Ende Mai übernimmt Franz-Xaver Zeller eine Gastrolle

Ein neuer Mann für Romy?

Franz-Xaver Zeller als Bela und Désirée von Delft als Romy
Franz-Xaver Zeller spielt den tollpatschigen Bela in einer Gastrolle.  | Bild: ARD / Christof Arnold

Paul Lindbergh (Sandro Kirtzel) bekommt Konkurrenz: Ab Folge 3155 (voraussichtlicher Sendetermin: 28. Mai 2019) ist Bela Moser (Franz-Xaver Zeller) in einer Gastrolle in der Bavaria Fiction-Produktion zu sehen. Er kommt in den "Fürstenhof", um dort seine Ausbildung zum Hotelfachmann fortzusetzen. Doch noch ein weiterer Grund zieht ihn in das beschauliche Bichlheim: Er will das Herz seiner Traumfrau Romy erobern.

Mehr über den tollpatschigen Bela

Bela hat Charme und ist humorvoll, doch mit den Frauen mag es so recht nicht klappen. Durch seine unbeholfene und tollpatschige Art sehen sie in ihm meistens nur den netten Kerl und nicht – wie er es gerne hätte – den feurigen Casanova. Als er Romy (Désirée von Delft) auf einem Seminar im Harz kennenlernt, verliebt er sich sofort in sie. Doch er hat nicht den Mut, ihr seine Gefühle zu gestehen. Das soll sich jetzt ändern! Bei seiner Ankunft im "Fürstenhof" erfährt er jedoch, dass Romy einen Freund hat, und so wird er in seinen romantischen Ambitionen erst einmal ausgebremst. Aber schon bald stellt er fest, dass in der Beziehung von Romy und Paul nicht alles so perfekt ist, wie es im ersten Moment scheint.

Bela (Franz-Xaver Zeller) erkennt: Gegen Paul (Sandro Kirtzel) zieht er bei Romy (Désirée von Delft) den Kürzeren.
Bela erkennt: Gegen Paul zieht er bei Romy den Kürzeren. | Bild: ARD / Christof Arnold

Über seine Rolle verrät Franz-Xaver Zeller so viel:

»Bela legt sich für Romy mächtig ins Zeug, doch als seine Bemühungen ins Leere laufen, verbündet er sich ausgerechnet mit Jessica. Ob das tatsächlich die richtige Wahl ist, wird sich zeigen.«

Der Schauspieler

Franz-Xaver Zeller besuchte die Schauspielschule Zerboni in München. Bereits während seiner Ausbildung stand er für die bayerische Fernsehreihe "Weißblaue Geschichten" vor der Kamera. Es folgten weitere Engagements, darunter "Um Himmels Willen" und "Dahoam ist Dahoam", eine Rolle in Leander Haußmanns Buchverfilmung "Das Pubertier" sowie diverse Theateranstellungen. 2018 erhielt er den Darstellerpreis der Wasserburger Theatertage.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.