SENDETERMIN So, 15.06.14 | 19:20 Uhr

Warum lassen sich Japaner neue Handlinien lasern?

Schnappschuss

PlayWeltspiegel
Warum lassen sich Japaner neue Handlinien lasern?
In einer Hand sind Linien eingezeichnet
In Japan kann man sich neue Lebenslinien lasern lassen.

Wünschen, beten, Götter ehren: Ihr Glück ist den Japanern heilig. Unglück hingegen bringen verschwurbelte Linien - besonders die in der Hand. Kein Problem: Doktor Matsuoka macht neue und alles wird gut.

Mit Hochzeitlinien zum Glück

Die Japaner glauben wirklich, sie könnten sich einfach so ins Glück lasern? Und ob! Die Büroangestellte Takako Kojima kennt sich schon aus mit Eingriffen. Sie hat kein Glück in der Liebe - und will hier nachhelfen: "Einmal bin ich schon geschieden. Jetzt lasse ich mir eine Hochzeitslinie hinzufügen. Ich hoffe, dass ich dann mehr Glück habe." Nur drei Minuten und die Handarbeit sitzt.

"Kurz nach einer Operation hat ein Patient mir mal geschrieben, dass er groß im Lotto gewonnen hat. Ich habe selbst die Kaiserlinie. So ist das bei mir - von Natur aus", sagt Dr. Takaaki Matsuoka.

Dreifach gelaserte Kaiserlinie

Auch die glückshungrige Akiko Fukuyama trägt jetzt Kaiserlinie - dreifach gelasert. Die Narben vergehen, Erfolge kommen. Denn die gelernte Krankenpflegerin glaubt an die Kraft der Linien, an Zufriedenheit, Wohlstand und Glück! "Nach der Operation sehe ich die Dinge viel positiver. Ich lebe inzwischen vom Internethandel. Meine Kunden sind glücklich, und ich bin es auch“, erzählt sie.

Autor: Uwe Schwering, ARD-Studio Tokio

Stand: 05.01.2015 09:29 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 15.06.14 | 19:20 Uhr

Produktion

Diese Sendung wurde vom
Norddeutschen Rundfunk produziert.