1/1

Kleinkrimineller am Fürstenhof: Die Geschichte um Thiago

Konstantin bekommt überraschend Besuch von seinem alten Freund Thiago. Konstantin und Thiago kennen sich aus Argentinien. Thiago hat ebenfalls deutsche Wurzeln.

Konstantin bekommt überraschend Besuch von seinem alten Freund Thiago. Konstantin und Thiago kennen sich aus Argentinien. Thiago hat ebenfalls deutsche Wurzeln.

Thiago wirbelt den Fürstenhof ganz schön durcheinander. Er lernt Sabrina kennen und diese nimmt ihn gleich mit in ihre Wohnung. Dort wollte eigentlich Nils Sabrina mit einem romantischen Essen überraschen. Die Anwesenheit von Thiago kann er nicht ertragen und verlässt die Wohnung.

Während Nils sich lieber mit Xaver trifft und dem zwielichtigen Argentinier aus dem Weg geht, beginnt auch Konstantin zu ahnen, dass Thiago ein Geheimnis hat. Er ist nicht aus Freundschaft an den Fürstenhof gekommen.

Tatsächlich ist aus seinem Kumpel Thiago ein Kleinkrimineller geworden. Er ist in Argentinien in eine Villa eingebrochen und wird nun von einem Drogenboss verfolgt und braucht dringend Konstantins Hilfe. Konstantin glaubt, dass Thiago übertreibt ...

Doch Konstantin hat Unrecht: Thiago ist keineswegs am Fürstenhof sicher! Nach der unmissverständlichen Botschaft seiner Verfolger gerät Thiago in Panik. Er bricht in Veits Suite ein, um an Geld zu kommen, damit er abhauen kann – und wird prompt von Veit und Marlene überrascht.

Als diese die Polizei rufen wollen, eskaliert die Situation. Thiago nimmt in seiner Panik die beiden spontan als Geiseln ...

Thiago bringt Marlene und Veit in Julius' Hütte. Marlene redet erfolgreich auf Veit ein, Thiago die geforderten 100.000 Euro zu geben. Er wird sie im Gegenzug frei lassen. Doch Veit muss das Geld von seiner Bank erst einmal bereitstellen lassen.

Schon bald geht es Veit zunehmend schlechter, er braucht dringend seine Medikamente. Thiago erklärt sich bereit, die Medikamente aus dem "Fürstenhof" zu besorgen. Auch Konstantin beginnt sich zu wundern, wo Marlene und Veit bleiben. Sie wollten doch zu Nataschas Konzert kommen ...

Mandy erzählt Thiago von einem neuen, verdächtigen Gast – einem gewissen Javier. Dieser ist tatsächlich hinter Thiago her. Und ohne es zu ahnen, rettet Mandy Thiago vor dem Killer Javier. Thiago kann entkommen und zur Hütte flüchten.

Veit geht es unterdessen sehr schlecht und Marlene bangt um das Leben ihres Vaters. Doch Thiago kommt rechtzeitig mit den Medikamenten. Aber Javier ist ihm auf den Fersen. Als Javier an der Hütte auftaucht und nach Thiago fragt, verstecken Marlene und Veit diesen und können Javier abwimmeln.

Der Druck auf Marlene und Veit steigt: Thiago will nun endlich das Geld und zwingt Veit, mit seiner Bank zu verhandeln. Unterdessen macht sich Konstantin auf den Weg zur Hütte, wo er Thiago vermutet. Ihm gelingt es, Marlene und Veit zu befreien und Thiago wegzuschicken.

Auf dem Heimweg lauert Javier Konstantin, Marlene und Veit auf und will wissen, wo Thiago ist. Um den Druck auf Konstantin zu verstärken, bedroht er Marlene mit der Waffe. Veit erträgt das nicht und fällt Javier in den Arm. Es kommt zu einer Rangelei, bei der sich ein Schuss löst ... Veit sinkt zu Boden.

Da Javier Marlene weiter bedroht, obwohl er Veit angeschossen hat, tut Konstantin so, als würde er Javier zu Thiago führen. Dabei kommt es zu einem Kampf. Konstantin gewinnt die Oberhand und schlägt Javier in die Flucht.

Als Natascha Marlene wieder in ihren Armen halten kann, ist sie mehr als erleichtert. Sie springt sogar über ihren Schatten und bedankt sich bei Veit für seine selbstlose Tat.

Doch Konstantin und Marlene wird bewusst, dass sie sich nicht sicher fühlen können, solange Javier frei herumläuft. Als die Polizei aber telefonisch mitteilt, dass sie Javier verhaftet hat, entlädt sich Marlenes Erleichterung: Sie küsst Konstantin.

Unterdessen findet Mandy den völlig ausgehungerten und frierenden Thiago im Dorf und nimmt ihn mit in den Fürstenhof, wo sie ihn versteckt.

Die beiden kommen sich näher und landen im Bett, nicht ahnend, was sich gerade über Thiago zusammenbraut: Veit setzt 100.000 Euro Kopfgeld auf dessen Ergreifung aus.

Als Thiago davon erfährt, unterstellt er Mandy zunächst, ihn für so viel Geld sicher ans Messer liefern zu wollen. Sie kann ihn aber vom Gegenteil überzeugen. Thiago trennt sich schweren Herzens von Mandy, um vor der Polizei zu flüchten.

Doch so einfach können sich Thiago und Mandy nicht trennen. Marlene kommt hinzu, als Thiago Mandy einen Heiratsantrag macht. Die Hochzeit soll ganz schnell stattfinden.

Gerade als Martin Thiago und Mandy trauen möchte, platzt Bischof Krahwinkel in die Zeremonie und will diese abbrechen. Kira, Marlene und Konstantin sind entsetzt.

Thiago und Mandy bangen um ihre Trauung. Sie versuchen das Gespräch zwischen Bischof Krahwinkel und Martin zu belauschen.

Doch dann kann die Hochzeit stattfinden: Thiago und Mandy geben sich vor Martin ihr Eheversprechen. Doch bedeutet das wirklich ein Happy End?