1/1

Neue Gesichter am "Fürstenhof"

Einstieg von Christine, Gottfried, Boris und Christoph

Charlotte hat überraschend Besuch von ihrem früheren Kindermädchen Christine bekommen. Als sie die Bilder in einem alten Fotoalbum ansehen, offenbart Christine Charlotte, dass sie einen Bruder hat, von dem sie nichts wusste.

Charlotte hat überraschend Besuch von ihrem früheren Kindermädchen Christine bekommen. Als sie die Bilder in einem alten Fotoalbum ansehen, offenbart Christine Charlotte, dass sie einen Bruder hat, von dem sie nichts wusste.

Natascha erfährt, dass die unbekannte Dame den "Fürstenhof" von früher kennt.

Christine erzählt Charlotte von ihrem Bruder Gottfried, der Christines große Liebe war. Charlotte stellt daraufhin Nachforschungen bezüglich Gottfried an und macht sich auf die Suche nach ihrem Bruder.

Charlotte findet ihren Bruder Gottfried. Die Begegnung reißt bei beiden tiefe Wunden auf. Auch wenn Charlotte Gottfried zunächst nicht dazu bewegen kann, sie am "Fürstenhof" zu besuchen, sieht sie die Reise nach Lübeck als Erfolg.

Charlotte erfährt, dass ihre Vertauschung als Säugling der eigentliche Anlass war, wieso Gottfried einst mit ihrem Vater brach. Während ihr Bruder den Liebesbrief von Christine liest, ruft Charlotte diese an. Und so kehrt Gottfried doch an den "Fürstenhof" zurück. Nach über 50 Jahren sehen sich Gottfried und Christine wieder.

Charlotte stellt Werner ihren Bruder Gottfried vor.

Gottfried denkt an alte Zeiten zurück.

Charlotte freut sich, dass ihr Bruder und Christine eine neue Chance für ihre Liebe bekommen. Sie will den beiden ihren einstigen Traum, nach Feuerland zu reisen, erfüllen. Werner sieht Charlottes Großzügigkeit mit Unbehagen.

Friedrich und Beatrice kehren von ihrem Verlobungstrip zurück. Sie lernen Gottfried kennen und beginnen ihn neugierig auszufragen. Werner ahnt, dass sich ein Unwetter zusammenbraut.

Charlotte möchte Gottfried und Christine die Reise nach Feuerland bezahlen.

Werner erfährt, dass Gottfried oder einer seiner Angehörigen doch einen Erbanspruch am "Fürstenhof" einklagen könnte. Da weder er noch Friedrich davon begeistert sind, wollen sie Gottfried mit einer geschenkten Weltreise loswerden. Doch Charlotte erfährt von dem Manöver. Sie stellt Werner zur Rede, während Gottfrieds Enkel Boris am "Fürstenhof" auftaucht.

Charlotte begegnet Boris zum ersten Mal bei Natascha an der Bar.

Boris erzählt Charlotte, dass sein Vater Christoph Gottfrieds Betreuer ist. Charlotte will für ihren Bruder da sein und würde sogar seine Betreuung übernehmen. Werner spricht sich gegen dieses Vorhaben aus. Derweil möchte Gottfried tatsächlich mit Christine verreisen, gibt Werner aber die geschenkten Tickets für die Weltreise zurück. Im Gegenzug überlässt Werner Gottfried Geld für die Reisekasse und ahnt nicht, was er damit auslöst …

Charlotte ist bestürzt, dass ihr Bruder Gottfried offenbar spielsüchtig ist. Boris informiert seinen Vater Christoph, Gottfrieds Betreuer. Dieser ordnet an, dass Gottfried wieder zurück ins Altenheim muss. Doch Gottfried simuliert einen Herzanfall, sodass er in die Klinik eingewiesen wird.

Boris kündigt Charlotte und Werner an, dass sein Vater Christoph an den "Fürstenhof" kommt.

Als Christoph Saalfeld schließlich am "Fürstenhof" auftaucht, befürchtet Werner Schwierigkeiten. Aber Christoph wickelt Charlotte und ihn um den Finger. Seinem Vater Gottfried macht Christoph jedoch schwere Vorwürfe.

Und seinem Sohn Boris prophezeit er, dass er sich den "Fürstenhof" zurückholen wird. Es wird spannend bei "Sturm der Liebe", montags bis freitags um 15:10 Uhr hier im Ersten.