Rezept: Polnisches Weihnachtsmenü

Der polnische Weihnachtstisch biegt sich sich vor Essen, denn in Polen müssen am Heiligenabend zwölf verschiedene Gerichte auf dem Tisch stehen. Zum Beispiel Karpfen in Gelee oder Rote-Bete-Suppe. 12 Gerichte, das soll an die die zwölf Apostel erinnern.

1. Teigtaschen mit Sauerkraut und getrockneten Pilzen

Zutaten:

Füllung: 300 g Sauerkraut, 100 g getrocknete Pilze (Maronen, Steinpilze), 1 Zwiebel, 100 g Butter, Pfeffer, Salz
Teig: 1 kg Mehl, 2 Gläser heißes Wasser, 3 – 4 Löffel Öl

Weihnachtsmenü in Polen
Weihnachtsmenü in Polen | Bild: Mittagsmagazin

Pilze abspülen, und mit dem Sauerkraut und Wasser aufkochen. Wenn die Pilze weich sind, auf ein Sieb ausschütten und abkühlen lassen. Pilze durch einen Fleischwolf drehen, Kraut kleinhacken. Zwiebel in Würfel schneiden und mit Butter goldbraun anbraten. Pilze, Kraut und Zwiebeln miteinander gut vermischen.

Aus 900 g Mehl, Öl und Wasser den Teig auskneten und 3 mm dünn ausrollen. Mit einem Glass runde Plätzchen aus dem Teig ausstechen. Mit der Farce füllen, den Rand zusammenkleben und in heissem Salzwasser, etwa 5 Minuten aufkochen. Die Teigtaschen sind fertig, wenn sie im Topf oben schwimmen.

nächstes Rezept >>>

Stand: 11.12.2014 15:02 Uhr

Blättern

Seite 1 | 12
1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.