SENDETERMIN So, 09.12.18 | 19:20 Uhr | Das Erste

Israel: Warum parken in Tel Aviv die Autos auf dem Dach?

PlayAutos auf einem Dach
Israel: Warum parken in Tel Aviv die Autos auf dem Dach? | Bild: NDR

Tel Aviv gilt als Metropole, die nie schläft, als die israelische Stadt, die nie zur Ruhe kommt. Jeden Tag rollen 500.000 Autos in die Stadt, und abends wieder raus. Aber wohin mit den Karossen den ganzen Tag über? Ein Parkplatz ist ein kostbares Gut, kostet bis zu 100.000 Euro, wenn man einen kauft. Es gilt das gnadenlose Rechte des Schnelleren. Ein Erfinder hat jetzt eine ganz neue Lösung entwickelt: Der Parkplatz auf dem Dach soll die Enge in der Stadt beenden. Dort gibt es Freiflächen ohne Ende. Per App gemietet und mit einem Aufzug nach oben gehievt, kann der PKW den ganzen Tag über darauf warten, dass es abends wieder raus aus der Stadt geht. "Eine Verzweiflungstat", gibt Erfinder Shimon Stierler zu, "aber eine vielversprechende". Sein automatisches Dachparksystem kostet weniger als die Hälfte pro Parkplatz als die herkömmlichen Parkplätze. Damit will er nun die vielen ungenutzten Dächer erobern.

Eine andere Idee, die sich noch in der Testphase befindet: Ein Auto für zwei Personen, das sich zusammenfaltet. Und das auf nur einen Meter Breite. Passt in engsten Lücken – solange man es selbst noch hinausschafft.  

Autor: Mike Lingenfelser, ARD-Studio Tel Aviv      

Stand: 12.12.2018 14:20 Uhr

13 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.