SENDETERMIN Mo., 01.05.17 | 04:50 Uhr | Das Erste

Schnappschuss Mexiko: Was macht der Penis-Sitz in Mexikos U-Bahn?

PlayPenissitz
Schnappschuss Mexiko: Was macht der Penis-Sitz in Mexikos U-Bahn?  | Bild: Screenshot/Youtube/Experimento Asiento

Rush hour. Mexico Mega-City. Gleich wird es eng. Körperkontakt garantiert. DER Stuhl ist frei….. aber der ist nur für Männer. Wollen Sie Platz nehmen?

Warum gibt es in der U-Bahn von Mexiko City einen Penisstuhl? Der Penisstuhl für Männer hat was mit Frauen zu tun. Neun von zehn Frauen der Hauptstadt sagen, sie wurden im Nahverkehr sexuell belästigt. Die Enge wird ausgenutzt. "Ja, ich werde begrapscht", erzählt eine junge Frau, "sie pressen ihr Ding an dich oder starren. Es ist sehr unangenehm." Eine andere sagt: "Ich stoße sie dann weg oder beschimpfe sie." Und ein Mann erzählt: "Ja, ich kenne Männer, die sind sogar stolz darauf das zu machen – Freunde von mir."

Auch Männer sollen sich mal unwohl fühlen

Penissitz
Der Penissitz war die Idee einer Werbeagentur. | Bild: NDR

Und dann tauchen diese Bilder vom Penisstuhl auf. Hier müssen sich Männer einfühlen. Doch wo ist jetzt dieser Penisstuhl? Die Lösung ist hier. In einer Werbeagentur. Im Auftrag der Stadt haben sie ihn geschaffen, den heißen Stuhl: In der Bahn hat es ihn nur für den Clip gegeben. Im Internet sollte er aufrütteln: "Ich wollte zeigen, wie unwohl sich Frauen fühlen", erzählt Agustin Orueta von der Werbeagentur. "Das ist die Message: Männer sollen sich auch mal unwohl fühlen. Denn für Frauen ist die Bahnfahrt einfach die Hölle."

Der nächste Coup ist schon geplant

Mal probesitzen: Eine Frau ist peinlich berührt. Viele Männer sollten hier ruhig mal Platz nehmen. Das Video ist ein viraler Hit, weltweit 50 Millionen Clicks. Hat wohl einen Nerv getroffen. "Ich finde das Video sehr provozierend, sehr gut", sagt eine Frau. "Damit können die Männer mal sehen wie sich eine Frau fühlt, wenn man so behandelt wird." Eine andere sagt: "Ich finde es schon heftig, aber irgendwie müssen wir die Menschen schon aufrütteln." Und der nächste Coup ist schon geplant: Männern auf den Po schauen. Rollentausch. Provokante Kampagnen mit ernsthaften Hintergrund nicht nur für die Frauen in Mexico City.

Autorin: Xenia Böttcher, ARD Studio Mexiko

Stand: 14.07.2019 12:22 Uhr

15 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.