SENDETERMIN Sa., 30.10.21 | 16:30 Uhr | Das Erste

Weltspiegel-Reportage: Russland – Vom Manager zum Dorflehrer

Warum ein junger Russe seine Karriere aufgibt

PlayDorf Demjan Bedny: Die Menschen hier leben von Landwirtschaft.
Weltspiegel-Reportage: Russland – Vom Manager zum Dorflehrer | Video verfügbar bis 30.10.2022 | Bild: WDR

Bis September war er Manager in einem internationalen Konzern. Hoher Verdienst, Dienstwagen, viele Auslandsreisen. Ein Leben in einer vorgezeichneten Bahn, ein Traumjob für viele junge Russinnen und Russen. Doch Nikolai Stopnewitsch, 39 Jahre alt, hat hingeschmissen, ist jetzt Lehrer in Demjan Bedny, einem Dorf mit 680 Einwohnern, rund 500 Kilometer südlich von Moskau. Für ein Zehntel seines bisherigen Gehalts.

Dorf Demjan Bedny: Die Menschen hier leben von Landwirtschaft.
Dorf Demjan Bedny: Die Menschen hier leben von Landwirtschaft. | Bild: WDR

Warum macht er das? Was treibt ihn zu diesem Schritt, den seine Freunde verstehen und sein Vater verurteilt? "Früher hatte ich die Arbeit und mein Leben fing danach an", sagt Nikolai: "Arbeit und Leben, das will ich zusammenbringen. Und der Gesellschaft, die mir eine gute Ausbildung ermöglicht hat, etwas zurückgeben."

Eine neue Perspektive

Nikolai nimmt am Programm "Lehrer für Russland" teil, das es seit 2015 gibt und das Bildung auf die Dörfer bringen soll. Bildungschancen hängen in Russland stark vom Wohnort ab: Wer auf dem Dorf wohnt, schafft es nur schwer auf eine Uni.

Das Programm vermittelt junge Lehrerinnen und Lehrer – auch Quereinsteiger wie Nikolai – für ein oder zwei Jahre an abgelegene Schulen. Für wenig Geld, aber mit der Möglichkeit, eine neue Perspektive für sich zu entdecken.

Im Dorf Demjan Bedny wird am 1. September 2021 der erste Schultag feierlich begangen.
Im Dorf Demjan Bedny wird am 1. September 2021 der erste Schultag feierlich begangen. | Bild: WDR

Die "Weltspiegel"-Reportage begleitet den jungen Lehrer Nikolai. Bei seinem Abschied in seiner Heimatstadt Samara an der Wolga, bei seinem Umzug ins Dorf. Die ersten schwierigen Tage in einer völlig neuen Umgebung, ohne die Annehmlichkeiten der Großstadt. Und schließlich die ersten Tage als Dorflehrer.

Dorf Demjan Bedny
Das Dorf Demjan Bedny ist ein typisches Bauerndorf, 500 Kilometer südlich von Moskau. | Bild: WDR

Inzwischen sind einige Wochen vergangen. Die Arbeit mache ihm Spaß, sagt Nikolai: "Und wer weiß, vielleicht bleibe ich für immer."

Eine Reportage von Joachim Angerer

Stand: 27.10.2021 16:25 Uhr

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.