SENDETERMIN So., 28.06.20 | 19:20 Uhr | Das Erste

Russland: Schwindet das Vertrauen in Putin?

PlayEin Mann ballt die linke Faust und erhebt sie zum kommunistischen Gruß.
Russland: Schwindet das Vertrauen in Putin? | Video verfügbar bis 28.06.2021 | Bild: BR / Demian von Osten / ARD-Studio Moskau

Das Hinterzimmer der Kommunistischen Partei in Saratow. Nikolaj Bondarenko nimmt ein Video auf für seinen Youtube-Kanal. Der Regionalpolitiker erreicht damit ein Millionenpublikum in ganz Russland, auch, weil er in seinen Videos Putins umstrittene Verfassungsänderung scharf kritisiert: Sie diene nur einer weiteren Kandidatur des Präsidenten, kritisiert Bondarenko: "In Russland gibt es eine Stabilität wie auf einem Friedhof. Wir entwickeln uns nicht weiter, von Jahr zu Jahr sinkt die Lebensqualität. Jedes Jahr neue Steuern, neue Strafen, neue Abgaben, die Preise steigen, aber die Gehälter bleiben im besten Fall gleich. Wir sehen wie die Gesellschaft verfällt – die jungen Leute verlassen Russland."

Konflikt zwischen Zentrum und Peripherie

Saratow an der Wolga: 800.000 Menschen leben hier. Ins reiche Moskau sind es zwei Flugstunden. Saratow ist eine andere Welt.

Anastasia Oglobleno arbeitet hier als Trolleybusfahrerin. Ihr Stundenlohn: umgerechnet 59 Eurocent. Ohne das Gehalt ihres Mannes könnte sie ihr Leben nicht bezahlen. Ärger über Putin, niedrige Löhne. Anastasia Oglobleno und andere Bus- und Straßenbahnfahrer sind bei Kommunist Bondarenko. Er will sich für sie einsetzen. Bondarenko ist für sie ein Star, den sie früher nur aus seinen Youtube-Videos kannten. Populär, einflussreich –damit macht er sich aber auch Feinde.

Mit Mini-Stativ im Saratower Regionalparlament, monatliche reguläre Sitzung. Die Mehrheit hat hier wie fast überall im Land Putins Partei "Geeintes Russland". Heute haben deren Abgeordnete extra Fähnchen mitgebracht: „Ja zur Verfassungsänderung!“ Bondarenkos Videoblog empfinden sie als Provokation, denn er dreht auch im Parlament.

Putins Fans und seine Gegner

Dafür werden auch in Saratow die Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg zelebriert. Hier fällt die Parade eher klein aus, wegen Corona auch ohne Zuschauer. Dass Putin die Möglichkeit haben will, wieder als Präsident zu kandidieren, stört hier viele nicht: Militärs, Rentner, Staatsbedienstete – eine wichtige Machtbasis für Putin. 

Ein "Russland ohne Putin", wie es auf dem Plakat steht, will dieser junge Mann. In der Innenstadt von Saratow macht er bei sogenannten Einzelprotesten mit, die Kommunist Bondarenko organisiert hat. Demonstranten dürfen laut Gesetz nur mit Abstand zueinanderstehen. Trotzdem will die Polizei Personalien aufnehmen. Und auch wir werden auf einmal von zwei Menschen in zivil verfolgt und gefilmt.

Auch deshalb macht Bondarenko weiter, setzt auf die Kraft seiner Videoblogs, auch wenn er keinen Zweifel hat, dass Putin die Verfassungsabstimmung für sich entscheiden kann.

Autor: Demian von Osten, ARD Moskau

Stand: 28.06.2020 20:15 Uhr

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 28.06.20 | 19:20 Uhr
Das Erste

Produktion

Bayerischer Rundfunk
für
DasErste