Augen auf bei Milchersatzprodukten

Auswahl an Milchersatzprodukten
Name und Inhalt haben bei Milchersatzprodukten oft wenig miteinander zu tun.  | Bild: NDR

Bis zu 20 Prozent der Deutschen leiden unter einer Laktose-Intoleranz, das heißt: Sie vertragen keinen Milchzucker. Die Patienten reagieren auf Milchprodukte mit Blähungen, Bauchschmerzen und anderen Beschwerden. Für diese Menschen sind laktosefreie Produkte unverzichtbar. Für den Rest der Bevölkerung bringen sie keinen Vorteil.

Bei Milchersatzprodukten haben Name und Inhalt oft wenig miteinander zu tun.

  • Beispiel: Ein Mandeldrink für 2,79 Euro / Liter enthält gerade mal 2% Mandeln. Der Rest: Wasser, Emulgatoren, Stabilisatoren und zugefügte Vitamine.

  • Beispiel: Ein Haferdrink, für 1,99 Euro. Mit 9,5 Prozent Hafer. Der Rest:  Wasser, Stabilisatoren, Zucker, Salz und hinzugefügte Vitamine.

  • Beispiel: Ein Reisdrink für 1,99 Euro. Hier sind es 12,5 Prozent Reis. Dafür braucht der unter anderem einen Säureregulator.

  • Beispiel: Dieser Sojadrink besteht aus gerademal  5,9 Prozent Sojabohnen. Plus Aromen, Stabilisatoren, Zucker und einem Säureregulator.

  • Milchersatzprodukte können eine Alternative sein, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte, gesünder als Kuhmilch sind sie allerdings nicht.
0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.