SENDETERMIN So, 14.12.08 | 17:03 Uhr | Das Erste

Zwillingstest

Lange Zeit haben Wissenschaftler die Risiken der vegetarischen Ernährung untersucht. Doch viele Studien zeigen inzwischen, dass Vegetarier tatsächlich oft gesünder leben als der Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.

Forscher gehen davon aus, dass Vegetarier, die Milch trinken und Eier essen, genauso gut mit Nährstoffen versorgt sind, wie Fleischesser. In jedem Fall sind ihr Krebsrisiko und ihr Risiko für viele ernährungsbedingte Krankheiten geringer.

Doch wie sehen die individuellen Unterschiede aus? Wir wollten wissen, ob Ernährungswissenschaftler und Ärzte beide Ernährungstypen an ihren medizinischen Werten wie Blutdruck, Gewicht oder Blutbild erkennen können.

Die Testpersonen

Die Zwillinge Janah und Sarah
Die Zwillinge Janah und Sarah | Bild: WDR

Wir haben deshalb ein verwechselbares Paar um Mithilfe gebeten: Janah und Sarah sind eineiige Zwillinge. Ihre Gene unterscheiden sich also nicht, und daher sollte ihr Stoffwechsel grundsätzlich sehr ähnlich ablaufen. Darüber hinaus haben sie ähnliche Lebensgewohnheiten und Hobbys. Doch in einem Punkt gibt es einen Unterschied. Janah, im rosa T-Shirt, ist seit ihrem zehnten Lebensjahr Vegetarierin, Sarah isst dagegen regelmäßig Fleisch.

Der Testablauf

Die Ernährungsmedizinerin Dr. Ute Gola und die Ernährungs- wissenschaftlerin Christiane Schulz haben einen Tag Zeit, um herauszufinden, wer von den Zwillingen die Vegetarierin ist. Die Expertinnen vier verschiedene Untersuchungen durch. Nach jedem Test geben sie ihre Einschätzung ab: eine Karotte für die mutmaßliche Vegetarierin, eine Wurst für die mögliche Fleischesserin.

Die erste Kategorie: Blutdruck

Bei großen Reihenuntersuchungen haben Fleischesser tendenziell einen erhöhten Blutdruck. Bei den Zwillingen ist es jedoch umgekehrt. Janah – die Vegetarierin – hat den höheren Blutdruck. Die Ernährungswissenschaftlerinnen liegen bei ihrer ersten Einschätzung daneben.

Die zweite Kategorie: Körperfett und Muskelmasse

Beim nächsten Punkt, Größe und Gewicht, wissen die Expertinnen aus Erfahrung, dass Menschen, die Fleisch essen, meist schwerer sind und mehr Körperfett haben. Um das an den Zwillingen zu testen, errechnet Christiane Schulz aus Körpergewicht und Größe den so genannten Body-Mass-Index (BMI). Anschließend bestimmt ihre Teamkollegin Fett-, Wasser- und Muskelanteil der Zwillinge. Und tatsächlich hat Janah, die Vegetarierin, einen BMI von 22,6. Ihre Fleisch essende Schwester kommt auf einen BMI von 25,3. Bei Sarah ist auch der Körperfettanteil höher, dafür besitzt sie aber auch mehr Muskelmasse. Die Expertinnen vergeben an sie eine Wurst – und liegen diesmal richtig.

Die dritte Kategorie: Blutwerte

Auch das Blut ist verräterisch: An einer genauen Blutuntersuchung sehen die Wissenschaftlerinnen, wie es bei den Zwillingen mit verschiedenen Nährstoffen aussieht. Beispiel Vitamine: Beide Expertinnen erwarten, dass bei der Vegetarierin die Werte für Vitamin C, Vitamin E sowie Beta-Carotin, Lycopin und Folsäure höher sind. Diese Stoffe kommen in Obst, Gemüse und Vollkorngetreide vor. Erfahrungsgemäß essen Vegetarier davon mehr. Sie gleichen damit die Kalorien aus, die ihnen fehlen, wenn sie das Fleisch weglassen. Ein anderes Vitamin, Vitamin B12, kommt dagegen fast nur in tierischen Lebensmitteln vor. Zum Beispiel in Fleisch, dort vor allem in der Leber, aber auch in Fisch, Käse oder Eiern.

Das Ergebnis ist für die Wissenschaftler eindeutig. Der "rosa" Zwilling hat die höheren Werte bei den meisten Vitaminen. Die Ausnahmen: Vitamin E und Vitamin B12. Dass die Verhältnisse bei Vitamin B12 umgedreht sind, hatten Ure Gola und Christiane Schulz erwartet. Daher passen nur die Werte des Vitamin E nicht ins Bild. Insgesamt sind sich die Expertinnen bei ihrem Votum für Janah als Vegetarierin sicher.

Die vierte Kategorie: Nährstoffe in den Zellen

Mit einem neuen Test haben es die Ernährungs- wissenschaftlerinnen auf die Zellen der Mundschleimhaut abgesehen. Damit können sie herausfinden, welche Nährstoffe tatsächlich in den Körperzellen ankommen. Zum Beispiel: Vitamin C, das bei der Vegetarierin mehr vorhanden sein sollte. Die Unterschiede zwischen den Zwillingen sind diesmal sehr gering. Der Messwert bei Sarah, der Fleischesserin, liegt nur minimal unter dem ihrer Schwester, doch auch diesmal werden Karotte und Wurst richtig vergeben.

Das Ergebnis

Beim Stand von 3 zu 1 fällt es den Ernährungsexpertinnen leicht, eine abschließende Einschätzung abzugeben. Anhand ihrer Untersuchungen tippen sie richtig: Janah ist die Vegetarierin, Sarah isst Fleisch.

Autoren: Ulrich Grünewald, Silke Uebelstädt

Stand: 17.09.2015 13:41 Uhr

Sendetermin

So, 14.12.08 | 17:03 Uhr
Das Erste