Prof. Dr. Julia Enxing (kath.)

Julia Enxing
Prof. Dr. Julia Enxing | Bild: Amac Garbe

Julia Enxing wurde 1983 geboren. Sie ist Professorin für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie an der Technischen Universität Dresden.

Zunächst hat Julia Enxing Veterinärmedizin, später Theologie und Philosophie studiert. Ihre beruflichen Stationen führten sie an die Universitäten Mainz, Münster, Bamberg, Osnabrück und St. Georgen (Frankfurt a. M.) sowie die Katholische Akademie St. Jakobushaus in Goslar.

Ihr theologisches Nachdenken, Fragen, Sprechen und Schreiben ist ein gegenwartsinspirierter Prozess. Zweifel und Fragen des Lebendigen in dieser Zeit sind es, die Julia Enxing zur Reflexion anregen und zum Thema ihrer Theologie werden. Sie beschäftigt die Frage, wie heute von Gott gesprochen werden kann, was Christ:in-Sein in Kirche und Gesellschaft eigentlich heißt und was es bedeutet, die Schöpfung zu bewahren. Julia Enxing ist überzeugt: So wie Gesellschaften, Politik, Ökologie und Ökonomie sich fortwährend verändern, so ist auch eine Theologie und Kirche, die sich in Leben und Alltag verortet, in Bewegung. Theologie am Puls der Zeit zu treiben bedeutet deshalb auch, flexibel zu sein.

Julia Enxing setzt sich für eine Überwindung der Diskrepanz zwischen gedachter und gelebter Theologie ein. Dabei ist ihr ein intensiver ökumenischer und internationaler Austausch besonders wichtig. Für sie ist Theologie ein partizipatives, inklusives, kritisches, lebensnahes, unabgeschlossenes und politisches Geschehen.

Als Theologin erhebt sie ihre Stimme gegen rassistische, antisemitische, speziesistische und anderweitige Diskriminierungstendenzen.

Seit 2016 ist Julia Enxing Redaktionsmitglied beim theologischen Online-Feuilleton feinschwarz.net. Besonders am Herzen liegt ihr das jüngst gegründete European Research Network „Transcending Species – Transforming Religion“ (https://ts-tr.eu/).

Weitere Informationen unter: www.juliaenxing.de