Moritz Führmann spielt Heiner Kelzenberg

Moritz Führmann spielt Heiner Kelzenberg
Moritz Führmann spielt Heiner Kelzenberg | Bild: ARD Degeto / Volker Roloff

Der Postbote Heiner Kelzenberg lebt sein Leben immer nach dem gleichen Rhythmus, und er genießt – ebenso wie sein bester Freund Koops – das Leben im Harz. Nur seinen Beruf würde der schusswaffenbegeisterte Heiner nicht mehr wählen, denn als Postbote hat man nie ein Schießeisen in der Hand und kann sich noch seltener als Held beweisen. Letzteres wäre für sein Liebesleben hilfreich, denn mit Frauen tut er sich generell etwas schwer. Als er sich in Franks hübsche Kollegin Mette verliebt, weiß er nicht so recht, was er tun soll. Trotz allem ist Heiner aber keineswegs auf den Kopf gefallen und unterstützt auch seinen Freund immer tatkräftig.

Interview mit Moritz Führmann

Heiner hat sich von einer Nebenfigur im Laufe der drei Filme zu einer Hauptrolle entwickelt. Was macht die Figur Heiner aus?

Heiner ist einer der Freunde, mit denen man auch gut Schweigen kann, dabei bedingungslos loyal. Ein Freund eben, den man in bestimmten Momenten des Lebens gern an seiner Seite weiß, und sei es beim abendlichen Feierabendbier im "Schöckinger".

Was ist das Besondere an einem Dreh im Harz?

Neben der Herzlichkeit der Menschen dort sicherlich die mystische Atmosphäre, die man in jedem Moment spürt und die Sagen und Mythen gebiert, geisterhaft und abgeschieden!

Was ist Ihr persönliches Highlight der beiden aktuellen Filme?

Die Hotelszene im zweiten Teil: Ich habe bei der Vorführung auf dem Filmfest München vor Aufregung in den Kinosessel gebissen. Und der Schluss im dritten Teil: Das ist echt ein harter Brocken.

Heiner ist sozusagen ein kleiner Waffennarr – haben Sie privat auch eine Schwäche für Waffen?

Ganz so kann ich das von mir nicht wirklich behaupten, aber Waffen laufen mir bei der Arbeit immer wieder über den Weg, so wie auf der Bühne momentan Degen und Florett!

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.