Statement von Neelesha Barthel

Katharina (Henriette Richter-Röhl) und Mike (Jochen Matschke) kommen sich näher.
Dennoch beginnt es schon bald, zwischen den beiden zu knistern – und das, obwohl ein Handwerker aus der Provinz kaum in den Kriterienkatalog der statusbewussten Juristin passt!  | Bild: ARD Degeto / Hendrik Heiden

Regie Statement zu "Zum Glück gibt’s Schreiner" von Neelesha Barthel

»Bei der Umsetzung von „Zum Glück gibt´s Schreiner“ hat mich besonders gereizt, eine romantische Komödie mit Tiefgang zu inszenieren. Die richtige Mischung zwischen den leiseren Tönen und dem rasanten Dialogwitz zu finden und die Tonalität zwischen der leicht angelegten Screwball- Komödie und Tragikomödie auszuloten. Besonders interessant finde ich die Hauptfigur Katharina. Sie hat den Zugang zu ihren Gefühlen und Bedürfnissen verloren, ist ein workaholic, hat keine Kinder, keinen Mann und ein distanziertes Verhältnis zu ihrer Mutter. Erst durch die Begegnung mit Mike, der sich ihrem permanenten Ringen nach Effizienz und Perfektion auf charmante Art widersetzt, gewinnt sie einen neuen Blick auf ihr Leben. Mit ihm findet sie Zufriedenheit und eine neue Liebe. Auch wenn diese neue Liebe so gar nicht das verkörpert, was zu Katharinas Welt passt. Der „Beziehungsclash“ zwischen der kühlen Anwältin und dem warmherzigen Handwerker, bringt die scharfe Komik mit sich und das Aufeinander zugehen von Mutter und Tochter die ehrliche Emotionalität.«

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.