Fragen an Wanja Mues

Ein deutscher Rechtsmediziner in Frankreich: Alexander Brandt (Wanja Mues)
Ein deutscher Rechtsmediziner in Frankreich: Alexander Brandt  | Bild: ARD Degeto/ndF international Productions/Les Gens

In der Originalversion sprechen Sie ein (für deutsche Ohren) einwandfreies Französisch. Wie haben Sie sich auf den Dreh vorbereitet?

Vielen Dank für das Lob. Mein Französisch ist seit Schulzeiten ganz passabel, auch dank entfernter französischer Verwandter, die ich als Kind immer besuchen durfte. Die Sprache war allerdings im Laufe der Jahre sehr eingerostet, da Französisch seit meinem Studium in Amerika durch Englisch als zweite Sprache mehr und mehr abgelöst wurde. Viele Vokabeln und auch grammatikalische Feinheiten sind dadurch in Vergessenheit geraten, wodurch es immens wichtig wurde, dass ich die Texte frühzeitig zur Vorbereitung bekam, um sie dann mit meinem wunderbaren Coach Stefan Sattler vorzubereiten und einzuüben.

Was unterscheidet neben der Sprache eine internationale Produktion von deutschen Produktionen?

In Sachen Professionalität und Leidenschaft gibt es keinerlei Unterschiede. Es ist allerdings immer wieder spannend zu sehen, wie so eine Produktion mit Schauspielern und Team aus verschiedenen Ländern (in diesem Fall Belgien, Frankreich und Deutschland) zusammenkommt und was für einer logistischen und organisatorischen Meisterleistung so etwas bedarf.

Was war Ihre erste Reaktion auf das Drehbuch?

Ich war begeistert! Eine spannende und fesselnde Geschichte, die im Stil der herausragenden skandinavischen Krimis erzählt ist.

Hat die Rolle noch eine Überraschung parat?

Auf jeden Fall! Ich hoffe darauf, dass die zwei noch geplanten Staffeln auch tatsächlich umgesetzt werden. Da sind dann noch einige Überraschungen zu erwarten. Ob wir allerdings weiterdrehen werden, hängt sicherlich auch damit zusammen, wie der Zuschauerzuspruch sein wird.

17 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.