Filme drehen macht glücklich und hält jung!

Gräfin Eva (Elionore Weisgerber) kann's nicht fassen
Filme drehen macht glücklich und hält jung! | Bild: SR / Manuela Meyer

Action im saarländischen Ottweiler. Das Team dreht eine Verfolgungsszene. Hier entsteht der Spielfilm "Villa Eva". Mittendrin: Reiner Schöne und Eleonore Weisgerber, die sich für diese Szene ziemlich ins Zeug legen müssen. Aber die Hektik täuscht: Eigentlich stimmt die Chemie zwischen den beiden erfahrenen Stars. Und die Laune am Set ist bestens.

Eleonore Weisgerber: "Wir drehen ja auch eine Komödie. Da sollten wir nicht so depressiv sein."
Reiner Schöne: "Das ist eine Komödie? Ehrlich?"
Eleonore Weisgerber: "Ja. Hast du`s noch nicht gemerkt?"
Reiner Schöne: "Nee. Ich bin doch immer so auf Krimi."
Eleonore Weisgerber: "Du bist an sich immer schon komisch."

Im Film spielt Eleonore Weisgerber die Gräfin Eva, die eine Villa in der Heimat geerbt hat. Mit allen Schwierigkeiten, die das so mit sich bringt. Schon bald trachten ihr finstere Gesellen nach dem Geld. Und auch Reiner Schöne ist ihr Gegenspieler. Er arbeitet für eine Kulturstiftung, die der Gräfin im Film das Leben schwermacht.

Weisgerber: "Außerdem waren wir mal ein Paar."

Beide haben über 50 Jahre Dreherfahrung. Eleonore Weisgerber und Reiner Schöne verstehen sich nicht nur am Set. Regisseur Michi Riebl ist über die Zusammenarbeit mit den beiden erfahrenen Hauptdarstellern überaus froh.

Riebl: "Das sind Menschen, die das können, was sie tun. Frau Weisgerber ist im Inneren in keiner Weise eine alte Frau. Das ist eine ganz spannende Schauspielerin, die sich auf was einlässt. Die verunsicherbar ist wie eine junge Schauspielerin. Die nicht schon vorher genau weiß, wie es geht, sondern mit der man auch den gemeinsamen Weg finden muss. Das macht das ja so spannend!"

Der Jugendwahn im Fernsehen ist vorbei – das ist die Botschaft, nicht zuletzt von diesem Dreh. Das beobachten auch die beiden Stars am Set. Sie finden, dass der Spielfilm wieder durchlässiger geworden ist.

Weisgerber: "Vor 30 Jahren gab es weniger Rollen für ältere Leute, die Spaß gemacht haben oder spannend waren. Ich finde, das verbessert sich eher." Und außerdem: Drehen hält jung! Wirklich ernsthaft ans Aufhören denken beide jedenfalls noch nicht."

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.