Gespräch mit Hinnerk Schönemann

Hauke (Hinnerk Schönemann) begibt sich für Sandy in Gefahr.
Hauke begibt sich für Sandy in Gefahr. | Bild: NDR/Degeto / Georges Pauly

Sechs Folgen der Reihe "Nord bei Nordwest" sind inzwischen abgedreht. Worin liegt für Sie der Reiz dieser Reihe, was schätzen Sie an ihr?

Ich finde, die Reihe ist erwachsen geworden. Die Figuren Hauke Jacobs, Lona Vogt und Jule Christiansen haben in jedem Film noch mehr an Kontur und eigenem Charakter gewonnen. Auch Mehmet Ösker oder die Leute vom Beerdigungsinstitut haben mehr Raum bekommen und sich zu starken Persönlichkeiten entwickelt. Mit "Sandy" und "Waidmannsheil" sind wieder zwei völlig unterschiedliche Filme für diese Reihe entstanden: Der eine ist voller Action, der andere eher leise. Beide Geschichten sind spannend und unterhaltsam und ich finde es bereichernd, jedes Mal mit einem anderen Regisseur arbeiten zu können. Jeder bringt seine eigene Sichtweise auf die Figuren mit und ich kann mich somit mehr ausprobieren.

Autor Holger Karsten Schmidt gibt Ihrem Hauke Jacobs nicht viel Text. Inwieweit ist das für Sie eine Herausforderung?

Das schätze ich, es gibt mir die Möglichkeit oder vielmehr den Raum, nur mit Blicken zu spielen. Ich habe gefühlt 20 Filme von Holger Karsten Schmidt gedreht. Er charakterisiert alle meine Figuren genauso, wie ich sie sehe. Dennoch versuche ich oft, ihn mit meinem Spiel zu überraschen. Wir beide haben selten Kontakt, aber wir haben uns gefunden und verstehen uns über die Drehbücher.

Wurde auch Ihre Beziehung zu dem Hund Holly enger?

Auf jeden Fall! Holly kam schließlich zu uns, als er noch nicht ganz ausgewachsen war. Er gehört halt zu der Reihe dazu. Er ist Hauke Jacobs "Partner", für ihn tut Hauke alles. Und Holly macht seine Sache gut. Er ist sehr neugierig und gut trainiert.

Der Tierarzt wird auch als Mann ziemlich begehrt: von seiner Assistentin, von der Polizistin und nun auch wieder von seiner Ex-Freundin – entwickelt er sich zum Frauenschwarm der Halbinsel?

Was Jule Christiansen und Lona Vogt angeht, so sitzt Hauke zwischen den Stühlen, ohne überhaupt etwas machen zu müssen. Mit Sandy ist das anders: Sie war mal seine große Liebe. Und er möchte nochmal in sein altes Leben eintauchen, aber dann kommt doch alles anders als erwartet. Dass es zwischen Lona Vogt und Hauke Jacobs fast zu einem Kuss gekommen wäre, hat sich spontan aus der Situation, aus der Umarmung heraus, ergeben. Aber dann kam ja auch schon Jule Christiansen wieder dazwischen …