Fragen an Stefan Gubser

Die beiden Ermittler Liz Ritschard (Delia Mayer, 3. v. li.) und Reto Flückiger (Stefan Gubser, re.) geraten in eine Geiselnahme. Der arbeitslose Mike (Mišel Matičević, 2. v. re.) hält Anton Seematter (Roland Koch, 2. v. re.) und dessen Tochter Leonie (Cecilia Steiner, li.) und Ehefrau Sofia (Katharina von Bock) in Schach.
Szene aus dem Film: Stefan Gubser wird in der Villa festgehalten.  | Bild: ARD Degeto/ORF / Daniel Winkler

Reto hat eigentlich einen schönen Abend mit seiner Partnerin geplant. Bereut er, dass er sich entscheidet, trotzdem in der Villa Seematter vorbeizuschauen?

Natürlich hätte Flückiger gerne den Abend mit seiner Partnerin verbracht. Wenn jedoch ein neues Indiz auftaucht, will er dem nachgehen. Er dachte, er fährt kurz bei der Villa Seematter vorbei, um dem CEO auf den Zahn zu fühlen. Er konnte ja nicht ahnen, dass ein Besuch so ausartet. Bereuen kann er dann nichts mehr. Er wird zu schnell in die Handlung hineingerissen.

Retos Herz schlägt für die kleinen Leute. Findet er insgeheim, dass Mike Liebknecht im Recht ist?

Es stimmt, dass Reto auf der Seite der kleinen Leute ist. Und vielleicht kann er auch Mike Liebknechts Handeln bis zu einem gewissen Punkt verstehen. Flückiger glaubt jedoch an Justiz und nicht an Selbstjustiz. Da kann nicht jeder einfach handeln, wie er will.

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.