Harald Krassnitzer im Interview

Das Wiener Ermittler-Duo Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer).
Szene aus dem Film: Das Wiener Ermittler-Duo Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer). | Bild: ARD Degeto/ORF / Hubert Mican

Moritz Eisner spricht zum ersten Mal über seine schlimme Kindheit und diese Belastung überschattet seine Ermittlungen. Was ist da passiert?

Er hatte einen strengen Vater, der auch gern mal handgreiflich wurde. Der aus einer Generation gekommen ist, wo es andere Erziehungsmethoden gab. Das bricht aus ihm raus. Es ist ja gar nicht so selten, dass Menschen erst nach Jahren oder Jahrzehnten darüber reden können.

Ihr Kollege Fredo vermutet bei diesem Mordfall eine "Home Invasion" ...

Damit meint er ein Phänomen aus jüngerer Zeit, bei dem der oder die Täter in ein Haus eindringen, obwohl die Bewohner da sind. Es ist eine Form des Einbruchs, bei dem Gewalt gegen Menschen in Kauf genommen wird ...

Bei dem Ukrainer Maksym Kuptschyk wird als Todesursache "Parthes'sche Druckstauung" festgestellt. Was heißt das?

Das ist der medizinische Fachausdruck für eine Art des Erstickungstodes.Wenn jemand sich mit seinem ganzen Gewicht auf den Brustkorb gekniet hat und dem Opfer zudem Mund und Nase zugehalten wurden.

Bibi wirft Moritz vor: "Du kannst nicht verlieren!" Sind Sie ein guter oder ein schlechter Verlierer?

Gute Verlierer, die ihre Niederlage bei wichtigen Entscheidungen einfach so mit Größe entgegennehmen, gibt es sicherlich wenige. Allerdings habe ich beim Spielen geringere Probleme. Das nehme ich nicht so ernst.

Die Ermittlerin Julia Soraperra sagt an einer Stelle: "Die Tiroler duzen sich. Und zwar alle ..." Sie kennen sich in diesem österreichischen Bundesland ja bestens aus. Stimmt das?

Das stimmt wirklich und das war für mich damals bei den Dreharbeiten zum "Bergdoktor" am Anfang auch etwas irritierend,weil ich nicht wusste,wie ich mich verhalten soll. Denn erst wenn etwas nicht rund läuft, kommt das "Sie" ins Spiel. Die Distanz.

Als Kuriosität steht in Ihrem Vertrag die Klausel, dass Sie Anspruch auf einen Liegestuhl haben. Wie ist es dazu gekommen und wird sie demnächst gelöscht?

Da ich kein Fan von Wohnwagen und Wohnmobilen bin, kam mir die Idee von einem Liegestuhl, auf dem ich in Drehpausen relaxen kann. Doch ich habe nie wirklich einen beansprucht. Diese Vereinbarung wird aber nicht gestrichen, weil sie von den ersten Stunden an dabei war, niemandem weh tut und für mich eine Art Glücksbringer ist ...

2019 ist für Sie ein Jubiläumsjahr – neben 20 Jahren als Moritz Eisner im "Tatort" können Sie bald auch einen besonderen Hochzeitstag feiern – Sie sind seit zehn Jahren verheiratet. Wie werden Sie feiern und was ist für so eine lange Beziehung besonders wichtig?

Wir machen das wie immer, das wird spontan entschieden. In der Regel sind wir entweder schön essen gegangen oder haben eine kleine Reise geplant. Dieses Jubiläum spielt eher eine untergeordnete Rolle, weil unsere Zeitrechnung eine andere ist. Wir kennen uns ja schon 19 Jahre. Aus unserer Sicht ist für eine lange Beziehung das Wichtigste, miteinander zu reden, miteinander zu streiten – aber auch miteinander schweigen zu können.

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.