Drehschluss für rbb-"Tatort: Das Opfer"

Robert Karow ermittelt solo

Dreharbeiten zum "Tatort: Das Opfer" (v.l.n.r.): Kameramann Markus Nestroy, die Darsteller Burak Yigit (Dönerladenbesitzer Memo), Mark Waschke (Hauptkommissar Robert Karow), Kim Riedle (Nachtclubarbeiterin Camilla) und Regisseur Stefan Schaller
Dreharbeiten zum "Tatort: Das Opfer" (v.l.n.r.): Kameramann Markus Nestroy, die Darsteller Burak Yigit (Dönerladenbesitzer Memo), Mark Waschke (Hauptkommissar Robert Karow), Kim Riedle (Nachtclubarbeiterin Camilla) und Regisseur Stefan Schaller | Bild: rbb/Stefan Erhard

Die Dreharbeiten für den "Tatort: Das Opfer" (AT) sind abgeschlossen. Robert Karow (Mark Waschke) ermittelt nach dem Abschied von seiner Kollegin Nina Rubin in diesem Fall solo. Das Drehbuch schrieb Erol Yesilkaya. Regie führte Stefan Schaller.

Worum geht es?

Ein Mann in Karows Alter wird in einem Waldstück tot aufgefunden. Er starb durch einen Schuss in den Kopf. Karow kennt den Toten, Maik Balthasar (Andreas Pietschmann), aus Jugendzeiten. Er schließt entgegen der Meinung des zuständigen Kommissars einen Selbstmord aus und entdeckt, dass der Tote ein verdeckter Ermittler war. Maik arbeitete für Mesut Günes (Sahin Eryilmaz), einen stadtbekannten Berliner Nachtclubbesitzer, der in zahlreiche Gewaltverbrechen verwickelt ist, die ihm allerdings nie eindeutig nachgewiesen werden konnten. Auf der Tatwaffe finden sich Günes Fingerabdrücke.

Staatsanwältin Selma Tagavi (Jasmin Tabatabai) sieht endlich ihre Chance, Günes vor Gericht zu bringen. Der bestreitet den Mord jedoch. Zum Ärger der Staatsanwältin gibt sich Karow mit der so offensichtlichen Indizienlage nicht zufrieden. Obwohl sie ihn anweist, sich rauszuhalten, lassen ihm die Ungereimtheiten in dem Fall keine Ruhe. Um herauszufinden, was wirklich geschehen ist, nimmt er Urlaub, zieht undercover in Maiks Wohnung und wandelt auf seinen Spuren. Camilla (Kim Riedle), die in Günes Club arbeitet und Maik gut kannte, wird seine Verbündete. Mehr und mehr schlüpft er in die Rolle des Toten und taucht dabei auch immer tiefer in seine eigene Vergangenheit ein.

Hinter der Kamera

"Das Opfer" ist eine Produktion der Geißendörfer Pictures (Produzentin: Hana Geißendörfer) im Auftrag der ARD Degeto und des Rundfunk Berlin-Brandenburg für die ARD. Die Redaktion liegt bei Verena Veihl (rbb) und Birgit Titze (ARD Degeto). Gedreht wurde vom 8. März bis 8. April 2022 u. a. in Berlin-Köpenick, Mitte, Kreuzberg und Ludwigsfelde. Die Ausstrahlung ist für Ende des Jahres 2022 im Ersten geplant.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.