Großstadtrevier: Rund 50.000 Zuschauer stimmen ab

"Was ist gerecht"? Dieser schwierigen Frage mus sich Zivilfahnderin Harry Möller stellen. Thalea will zurück zu ihren Eltern. Doch die sind straffällig geworden und auf der Flucht vor der Polizei. Wird Harry Gnade vor Recht ergehen lassen und dem jungen Paar ihre Tochter übergeben?
"Was ist gerecht"? Dieser schwierigen Frage mus sich Zivilfahnderin Harry Möller stellen. Thalea will zurück zu ihren Eltern. Doch die sind straffällig geworden und auf der Flucht vor der Polizei. Wird Harry Gnade vor Recht ergehen lassen und dem jungen Paar ihre Tochter übergeben? | Bild: ARD / Thorsten Jander

Am Montag, den 12. November 2018, hatten die Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten erstmals Gelegenheit gehabt, über den Ausgang einer Folge des Serienklassikers "Großstadtrevier" zu entscheiden. Exakt 48.043 Zuschauer machten mit – und votierten mit großer Mehrheit dafür, die strafbare Handlung von Angehörigen geprellter Hamburger Wohnungseigentümer durch die Kiez-Polizisten nicht zu ahnden, sondern sie entkommen zu lassen. Ist das gerecht? 71 Prozent der per Telefon oder ARD Quiz App abgegebenen Stimmen sagen Ja. Die interaktive Episode "Eine Frage der Gerechtigkeit" war Teil der ARD-Themenwoche Gerechtigkeit.

26 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.