Frischer Wind im "Revier"

Dirk Matthies geht mit neuem Kollegen auf Streife

Jens Münchow, Wanda Perdelwitz, Sven Fricke (v.l.n.r.)
Die drei Neuen im Revier: Jens Münchow als Polizeihauptmeister Paul Dänning, Wanda Perdelwitz als Polizeimeisterin Nina Sieveking und Sven Fricke als Polizeikommissar Daniel Schirmer. | Bild: ARD / Thorsten Jander

Am 19. Juni 2012 haben in Hamburg die Dreharbeiten zur 26. Staffel "Großstadtrevier" begonnen. Eine Staffel, die für Dirk Matthies alias Jan Fedder mit einer faustdicken Überraschung beginnt: Als er zum Dienstbeginn seine neue Partnerin abholen will, entpuppt die sich als äußerst männlicher Polizeihauptmeister Paul Dänning (Jens Münchow), 42 Jahre alt, alleinerziehender Vater und gerade absolut im Umzugsstress. Was Paul nicht daran hindert, während der Fahrt zum ersten Einsatz pausenlos zu reden. "Hast Du Sabbelwasser getrunken?", fragt Dirk seinen neuen Kollegen auf dem 14/2er und muss nach einem chaotischen ersten Arbeitstag erst mal Einiges klarstellen. Ein Mann als neuer Streifenpartner für Dirk? Und das, obwohl doch seit der ersten Folge "Großstadtrevier" feststeht "Mensch, der Bulle ist ne Frau". Nordlicht Paul Dänning wird bei weitem nicht der Einzige bleiben, der Schwung in die Hamburger Polizeiwache bringt ...

Auch für Hannes Krabbe (Marc Zwinz) steht eine Veränderung an. Nicki Beck hat das Kommissariat verlassen, um zu studieren. Jetzt wachsen Krabbe im wahrsten Sinne des Wortes die Aktenberge über den Kopf. Hoffnung wittert Krabbe erst wieder, als Kommissariatsleiterin Frau Küppers (Saskia Fischer) zwei neue Kollegen vorstellt: Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz) und Daniel Schirmer (Sven Fricke). Ein eingespieltes Team, das ins 14. Kommissariat wechselt, weil seine Dienststelle Einsparungen zum Opfer fällt. Doch es soll anders kommen, als Krabbe sich zunächst erhofft ...

Für Harry Möller (Maria Ketikidou) wird sich in der neuen Staffel der Serie die Frage nach ihrer Zukunft neu stellen. Mads Thomsen (Mads Hjulmand) will von seiner Kollegin endlich eine klare Ansage, um das Liebes-Chaos in seinem Leben hinter sich zu lassen. Wird sich Harry für eine feste Bindung mit Mads entscheiden?

Spannende Fragen. Im Mittelpunkt der neuen 26. Staffel stehen natürlich wieder die "großen Haie" und die "kleinen Fische", die großen und kleinen Verbrecher und ihre Taten. Da wird bei mehreren Reeperbahnwirten eingebrochen, ein Junggesellenabschied auf dem Kiez gerät völlig außer Kontrolle. Kabeljau-Kalle, der bekannteste Marktschreier auf dem Fischmarkt, wird brutal niedergeschlagen und schweigt dennoch eisern. Wie geht man mit einem aus der Sicherungsverwahrung entlassenen Sexualstraftäter um, der in den Kiez zieht? Lebensgefährlich wird es für Dirk Matthies, als er entdeckt, dass auf einem Frachter mehrere Matrosen schwer erkrankt sind, der Kapitän aber um jeden Preis Stillschweigen bewahren will. Dirk Matthies wird gegen seinen Willen auf dem Schiff festgehalten. Spätestens in dieser lebensbedrohlichen Situation wird Dirk endgültig klar, was er an seinem neuen Partner Paul Dänning hat.

"Großstadtrevier" ist eine Produktion der Studio Hamburg FilmProduktion GmbH im Auftrag des NDR und der ARD-Werbung. Produzentin ist Kerstin Ramcke (Studio Hamburg), Producer Nico Grein (Studio Hamburg). Die Redaktion liegt bei Philine Rosenberg (NDR). Executive Producer ist Dr. Bernhard Gleim (NDR). Gedreht wird in Hamburg bis Ende Dezember.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.