Max König als Jakob Frings

Jakob Frings (Max König)
Jakob Frings (Max König) | Bild: ARD / Laurent Trümper

Wie kommen Sie durch die Coronazeit?

Ich habe vermehrt auf meine Gesundheit geachtet: Für mich hieß das gesunde Ernährung ohne viel Zucker, Alkohol etc., um nicht den Coronaspeck zu bekommen. Ich bin laufen gegangen und habe mir eigene Sportchallenges gesucht. Zum Beispiel die "100 Liegestützen Challenge", in der man versucht, über den Tag verteilt hundert Liegestütze zu machen. Aber seien wir ehrlich. An manchen Tagen bin ich zufrieden, wenn es siebzig sind.

Ich habe auch Dinge für die Seele gemacht, zu denen man sonst wenig kommt. Die Bücher gelesen, die sonst liegen bleiben. Außerdem habe ich angefangen, eine neue Sprache, nämlich Spanisch, zu lernen. Inspiriert wurde ich durch meine Freundin, die auch Schauspielerin ist und für eine Rolle auf Spanisch singen und sprechen musste … Ich habe selber viel geschrieben: ob Gedanken in Tagebuchform oder Ideen für Geschichten, die man vielleicht einmal verfilmen könnte. Der Kontakt zu Freunden und zur Familie hat sich in den letzten Monaten deutlich intensiviert.

Blättern zwischen Darstellern