SENDETERMIN Mo, 21.12.15 | 20:15 Uhr | Das Erste

Wo bist Du?

Kai Pflaume
Kai Pflaume | Bild: ARD / Thorsten Jander/Montage Milch-Design

Tag für Tag gehen in Deutschland bis zu 250 Vermisstenanzeigen bei der Polizei ein. Die meisten Fälle klären sich innerhalb kurzer Zeit von allein, aber immer wieder bleiben Menschen einfach verschwunden. Moderator Kai Pflaume hofft, mit der Unterstützung der Zuschauer, die sich über die Telefonhotline und auch über die sozialen Netzwerke aktiv an der Suche beteiligen können, zur Aufklärung einiger aktueller Fälle beitragen zu können.

Live-Suche während der Show

Die aktuellsten Hinweise und Ergebnisse der Live-Suche werden in der Sendung regelmäßig von Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis zusammengefasst und an die Zuschauer weitergegeben.

Gesucht wird unter anderem Ali K. (46) aus Kassel. Der dreifache Familienvater ist seit dem 1. Juli 2015 spurlos verschwunden. Von seinem täglichen Abendspaziergang, zu dem der Frührentner gegen 18 Uhr das Haus verließ, kehrte er nicht zurück. Alle Ermittlungen der Polizei sind bis heute ergebnislos verlaufen. Ebenfalls gesucht wird unter anderem die 14-jährige Anke Müller aus der Nähe von Ulm. Sie ist seit dem 18. November 2015 spurlos verschwunden.

Vermisstenfälle aus aller Welt

Aber "Wo bist du?" beschäftigt sich nicht nur mit aktuellen Vermisstenfällen. Weltweit haben sich Kai Pflaume und sein Team auf die Suche nach Menschen gemacht, die bereits seit Jahren verschwunden sind.

Eine Bewerbung erreichte die Redaktion sogar aus Namibia: Mit gerade mal 20 Jahren verlässt Monika ihre Heimatstadt München und zieht nach Namibia, wo sie sich nach einer schwierigen Kindheit und Jugend ein neues Leben aufbaut. Auch der Kontakt zu Schwester und Bruder bricht dadurch komplett ab. Die 52-Jährige hat in den vergangen Jahren bereits viele Anstrengungen unternommen um ihre Schwester nach 36 und ihren Bruder nach 50 Jahren endlich wiederzusehen. Aber es ist ihr nicht gelungen, sie zu finden. Können Kai Pflaume und sein Team hier helfen?

Der rätselhafte Fall Florian Krüger

Vollkommen ungewiss ist der Aufenthalt von Florian Krüger aus Bordesholm in Schleswig-Holstein. 2011 verschwindet der damals 21-Jährige spurlos. Sein Auto fand man verlassen auf einer Autobrücke über dem Nordostseekanal kurz vor Kiel. Auf seinem Handy, das im Auto lag, fand man eine Abschiedsbotschaft, daher ging die Polizei von einem Selbstmord aus. Eine Leiche wurde jedoch bis heute nicht gefunden und es gibt sogar ernstzunehmende Zeugenaussagen, dass Florian nach dem Tag seines Verschwindens noch lebend gesehen wurde.

Oberkommissar Udo Koslowksi von der Kieler Kriminalpolizei wird zusammen mit Florians Mutter im Studio sein, um gemeinsam mit Kai Pflaume die Zuschauer um Mithilfe zu bitten, den derzeitigen Aufenthaltsort von Florian Krüger ausfindig zu machen.

Jeder Vermisstenfall erzählt eine ganz eigene Geschichte, ist ein berührendes Schicksal und für die Angehörigen stellt sich immer wieder nur eine Frage: "Wo bist Du?".

"Wo bist du?" ist eine Produktion der i&u TV im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks und des Hessischen Rundfunks für Das Erste.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mo, 21.12.15 | 20:15 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
Hessischer Rundfunk
für
DasErste