Jennifer Siemann als Lucy Ehrlinger

Jennifer Siemann spielt Lucy Ehrlinger
Jennifer Siemann spielt Lucy Ehrlinger | Bild: ARD / Christof Arnold

Zur Rolle

Die quirlige Eventmanagerin Lucy Ehrlinger kommt in den "Fürstenhof", um ihrer Schwester Romy einen Überraschungsbesuch abzustatten. Was sie dabei verschweigt: Sie hat ernste Geldprobleme …

Lucy ist selbstbewusst, unternehmungslustig und unbeschwert, während Romy schon immer die ruhige und besonnenere der beiden Schwestern war. So verließ Lucy schon mit 16 Jahren ihre bayerische Heimat und eroberte die Welt, doch sie hat es nie lange an einem Ort ausgehalten. Daher glaubt Romy auch, dass ihre Schwester Bichlheim bald wieder verlassen wird. Doch dann lernt Lucy Robert Saalfeld kennen – und findet ihn sofort anziehend …

Zur Person

Was gefällt dir an "Sturm der Liebe" besonders gut?

Zuerst das gut durchdachte Konzept, das sich seit Jahren bewährt, über das Thema Liebe. Und die Kombination mit den Naturbildern, zwischendurch zur Entspannung: Das ist ein bisschen wie Ingwer essen zwischen den verschiedenen Sushi-Sorten zum Neutralisieren.

Du spielst Lucy Ehrlinger. Wie würdest du deine Rolle in drei Worten beschreiben?

Glas ist halbvoll.

Wenn du die Möglichkeit hättest, einen Tag in "Sturm der Liebe" in eine andere Rolle zu schlüpfen – wer wärst du am liebsten und warum?

Ehrlich gesagt niemand außer Lucy... Die macht so viel Spaß.

Welche absolute Traumrolle möchtest du unbedingt noch in deinem Leben spielen?

Sally Bowles als Filmrolle.

Wie viel Lucy steckt privat in dir?

Sehr viel! Ich sehe Dinge oft sehr pragmatisch, bin mutig und ehrgeizig. Ich bin sehr leidenschaftlich und bin auch schon sehr früh von zu Hause weg um mich selbst zu verwirklichen. Ich habe, wie Lucy, schon in so vielen unterschiedlichen Städten gewohnt. Ich nutze die Chancen, die mir das Leben bietet, sofort und bin ein Arbeitstier. Ich bin recht direkt und sehr ehrlich. Ich habe eine Schwester, die sich sehr von mir unterscheidet. Mein echter Vater sieht meinem Filmvater sehr ähnlich. Und für mich muss es immer weitergehen. Stagnation ist nicht mein Ding. Alles wie bei Lucy. Ich würde Mal sagen: Typecasting!

Wie schaltest du nach einem stressigen Drehtag am besten ab?

Meditation, Achtsamkeitsübungen, Massage, Kaffee

Lucy und Romy sind völlig verschieden. Was verbindet die beiden dennoch?

Beide suchen Liebe. Und beide lernen sehr viel voneinander, gerade weil sie so verschieden sind.

Du bist schon auf zahlreichen Bühnen aufgetreten, aber noch nie bei einer Dailynovela wie "Sturm der Liebe". Wie groß war die Umstellung dort mitzuspielen?

Nach den Szenen gibt es keinen Applaus, sondern nur ein lautes "dröööht"-Zeichen, das uns sagt, dass die Szene im Kasten ist. Und es gibt keine Resonanz von 1.000 Zuschauern. Und alles ist so herrlich ruhig am Set. Auf und hinter der Bühne ist immer viel Remmidemmi. Und ich persönlich fühle mich beim Sturm wahnsinnig liebevoll aufgenommen. Ich hab mir das alles schon so lange gewünscht, dass ich keine große Umstellung empfand.

Lucys berufliches Ziel ist es, Eventmanagerin zu werden. Wolltest du denn schon immer Schauspielerin werden?

Nein, ich wollte eigentlich Popstar werden. Und dann Musicaldarstellerin. Und danach erst wollte ich ins Fernsehen. Zwischendurch habe ich aber noch eine kaufmännische Ausbildung gemacht – im Wahn der Selbstfindung.

Daten zur Person

Geboren am/in: 21.10.1990 in Berlin
Wohnort: München
Ausbildung: Hochschule für Musik und Theater Leipzig
Theater und Musical: u. a. "Cabaret", "Ein Sommernachtstraum", "Hinterm Horizont", "Mozart", "Der bewegte Mann", "Natürlich Blond" und zuletzt "Fack ju Göhte – Das Musical".

Blättern zwischen Darstellern