Das Transparente-Speisen-Experiment in Tim Mälzers Restaurant

Tim Mälzer
Tim Mälzer startet im eigenen Restaurant einen "Fair Trade"-Versuch. | Bild: NDR

Tim Mälzer will in einem seiner Restaurants den Versuch starten, nur Produkte für seinen Speisekarte zu kaufen, die in ihrer Herkunft rückverfolgbar sind, bei denen die Bauern fair bezahltwerden und bei denen bestenfalls auch noch die Öko-Bilanz stimmt.

In der kalten Jahreszeit (Anfang März) war es für die Crew schwer, über den Großmarkt frisches Obst und Gemüse zu beziehen. Da es kaum saisonale und damit kaum regionale Ware gab, war auch die Handelskette schwer rückverfolgbar.

Zeit- und kostenintensiv

Einfacher war es bei Fleisch und Milch, also Produkten, die keiner Saison unterworfen sind und die man über einen Erzeuger beziehen kann.

Die Recherche hat die Teammitglieder sehr viel Zeit gekostet, da sie mit vielen unterschiedlichen Erzeugern sprechen mussten, die wöchentlich andere Angebote im Sortiment hatten. Zum Ende des Projektes hat Küchenchef Benjamin Brüning aber eine Händlerin gefunden, die sich auf die Lieferung saisonal-regionaler Ware spezialisiert hat.

Vier Gerichte konnte die Restaurant-Crew für die Speisekarte so zusammenzaubern, dass sie Tim Mälzers eigenem "Fair-Trade-Label" entsprachen. Spargel mit Brennnessel,  gebratener Blumenkohl in Buttermilch mit Minze, Ei mit Spinat und Kartoffelpüree und Hähnchen mit Schmorgemüse.

Doch das Experiment ist teuer: Küchenchef Benjamin Brüning rechnet mit Mehrkosten in Höhe von 30 bis 40 Prozent.

Tim Mälzers Gerichte mit regionalem "Fair Trade"-Anspruch:

Ei mit Spinat und Kartoffelpüree
Ei mit Spinat und Kartoffelpüree | Bild: NDR
Hähnchen mit Schmorgemüse
Hähnchen mit Schmorgemüse | Bild: NDR
Gebratener Blumenkohl in Buttermilch  mit Minze
Gebratener Blumenkohl in Buttermilch mit Minze | Bild: NDR
Spargel mit Brennessel
Spargel mit Brennessel | Bild: NDR
0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.