"Bio, aber günstig" – weitere Rezepte

Chili con carne
Die Testfamilie bereitet ein Chili con carne zu. | Bild: NDR

Blumenkohlauflauf:

40 Min.

1 großer Blumenkohl (ca. 1,2 kg)
Salz
4 EL Butter
3 EL Mehl
Pfeffer
Muskatnuss
100 g Gouda
800 g festk. Kartoffeln

Blumenkohl putzen waschen und in Röschen teilen. Den Strunk in Stücke schneiden. Reichlich Salzwasser in einem Topf erhitzen und den Blumenkohl darin 4 Min. garen. Im Sieb abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

3 EL Butter in einem Topf erhitzen. Mehl zugeben und unter rühren 2-3 Min. dünsten. Milch zugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Muskat würzen und bei milder Hitze unter gelegentlichem rühren, 10-15 Minuten kochen.

Käse grob raspeln. Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln.  Kartoffelstücke in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und mit Salz würzen. Zugedeckt aufkochen und 20-25 Min. bei mittlerer Hitze garen.

Eine ofenfeste Form mit der restlichen Butter ausfetten und den Blumenkohl darin verteilen. Die Bechamelsauce zugeben und mit Käse bestreuen. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad C, auf der mittleren Schiene 25-30 Min. goldbraun überbacken.

Die Kartoffeln abgießen und zusammen mit dem Auflauf servieren.

Pasta aglio olio:

25 Min.

8 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
3 rote Chilischoten
750 g Spaghetti
120 ml Olivenöl
60 g Parmesan
Salz
Pfeffer

Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Chili grob hacken. Petersilie fein hacken. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Chili darin ohne Farbe 1-2 Min. braten. Ca. 100 ml Nudelwasser zugeben. Petersilie untermischen.

Nudeln abgießen und tropfnass in die Pfanne zum Knoblauchöl geben und darin schwenken. Evtl. mit Salz nachwürzen. Mit dem geriebenen Käse bestreut servieren.

Salat:

15 Min.

3 EL Apfelessig
1 TL Senf
6 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker
1 kleine rote Zwiebel
1 Eichblattsalat
1 Salatgurke

Essig, Senf, Olivenöl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Zwiebel fein würfeln und zugeben.

Salat putzen, waschen, trocken schleudern und in Stücke zupfen. Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Salat und Gurkenscheiben in einer großen Schüssel mit der Vinaigrette mischen und sofort servieren.

Bratwurst mit Kartoffelpüree und Sauerkraut:

200 g Zwiebeln
1 kg frisches Sauerkraut
3 EL Butterschmalz
1-2 EL Zucker
1 TL Kümmelsamen
1 Lorbeerblatt
Salz
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
150 ml Vollmilch
4 EL Butter
Pfeffer
Muskatnuss
3 EL Öl
5 Rostbratwürste
Senf

Zwiebeln fein würfeln. Sauerkraut im Sieb abspülen und kräftig ausdrücken.

Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Sauerkraut zugeben und kurz mitdünsten. Zucker, Kümmelsamen, Lorbeer und 400 ml Wasser zugeben, leicht salzen und zugedeckt 25-30 Min. bei mittlerer Hitze schmoren. Warm halten.

Inzwischen die Kartoffeln schälen, vierteln, waschen und knapp mit Salzwasser bedeckt 25 Min. zugedeckt kochen. Abgießen und gut ausdampfen lassen. Milch mit der Butter in einem Topf erhitzen .

Kartoffeln zweimal durch die Kartoffelpresse drücken. Die Milchmischung zugeben, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen und mit dem Schneebesen zu einem cremigen Püree verrühren.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würste darin von allen Seiten goldbraun braten.

Die Würste mit Senf, Sauerkraut und Kartoffelpüree servieren.

Buletten mit Kartoffelsalat:

1 Std. plus Zeit zum Ziehen

 Kartoffelsalat:

1 kg festkochende Kartoffeln
Salz
100 g Zwiebeln
300 ml Gemüsebrühe
8 EL Weißweinessig
1-2 TL Zucker
1 EL Senf
Pfeffer
4-6 EL Öl Sonnenblumenöl

Buletten:

100 g Zwiebeln
2 EL Öl
200 ml Milch
2 Brötchen vom Vortag
650 g Rinderhackfleisch
1 Ei Kl. M
1 EL Senf
Salz
Pfeffer
5 EL Butterschmalz

Für den Kartoffelsalat:

Kartoffeln gründlich waschen und mit Schale 20-25 Min. in Salzwasser garen. Kartoffeln abgießen und ausdämpfen lassen.

Zwiebeln fein würfeln. Brühe mit den Zwiebeln aufkochen, Essig und Zucker zugeben und offen 10 Min. kochen. Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Nach und nach die heiße Essig-Zwiebelbrühe und den Senf zugeben, dabei leicht sämig rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann erst das Öl unterrühren. Den Salat 1-2 Std. durchziehen lassen und anschließend nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Für die Buletten:

Zwiebeln fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Milch zugießen, aufkochen und vom Herd ziehen. Brötchen fein würfeln, unterrühren und 5 Min. einweichen. Anschließend mit einer Gabel fein zerdrücken.

Hackfleisch mit der Brötchen-Zwiebelmischung, dem Ei und dem Senf in eine Schüssel geben, mit Salz würzen und zu einem glatten Teig verkneten. 10 Buletten formen und in einer Pfanne im heißen Butterschmalz bei mittlerer Hitze 8-10 Min. braten. Die fertigen Buletten auf einer Platte im Ofen warm stellen.

Buletten und Kartoffelsalat zusammen servieren.

Spätzle mit Spitzkohl:

5 Eier (Kl. M)
Salz
Muskat
500 g Mehl
120 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
400 g Spitzkohl
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
6 El Öl
2 Tl edelsüßes Paprikapulver
2 Tl Kümmelsaat
1½ Tl Zucker
250 ml Geflügelbrühe
2 El Butter
Pfeffer

Eier in einer großen Schüssel verquirlen und mit Salz und Muskat würzen. Mehl und Mineralwasser zugeben. Mindestens 5 Min. kräftig mit einem Kochlöffel  zu einem glatten Teig verschlagen, bis er Blasen wirft. Der Teig sollte zähflüssig sein.

Reichlich Salzwasser in einem breiten und hohen Topf aufkochen. Den Spätzleteig portionsweise durch die Spätzlepresse hineindrücken. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, mit einer Schaumkelle herausheben, in einem Sieb abschrecken und abtropfen lassen.

Spitzkohl putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln in feine Streifen, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 4 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln glasig dünsten. Paprikapulver, Kümmel und Zucker zugeben und kurz mitdünsten.

Geflügelbrühe zugießen und aufkochen. Kohl untermischen, pfeffern, salzen und 10–15 Min. bei starker Hitze schmoren. Spätzle und Butter zugeben und kurz erwärmen. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Chicken Wings mit Rosmarinkartoffeln und Salat:

70 Min.

3 Zweige Rosmarin
6 Knoblauchzehen
100 ml Olivenöl
1 EL edelsüßes Paprikapulver
Salz
Pfeffer
1 kg Chicken Wings
1,5 kg kleine Kartoffeln
1 Zitrone

Rosmarinnadeln abzupfen. Die Hälfte grob hacken und beiseite legen. Knoblauchzehen andrücken. Olivenöl, Knoblauch, ganze Rosmarinnadeln, Paprikapulver, 1 TL Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel mischen. Chicken Wings zugeben, durchmischen und 15 Min. marinieren.

Kartoffeln gründlich waschen, längs halbieren, zu den Chicken Wings geben, durchmischen und auf einem tiefen mit Backpapier ausgelegten Ofenblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30 Min. backen.

Die Hitze auf 220 Grad erhöhen, den gehackten Rosmarin vorsichtig unterheben und weitere 10-15 Min. goldbraun backen.

Die Zitrone in Spalten schneiden. Chickenwings und Rosamarinkartoffeln mit den Zitronenspalten anrichten und servieren.

Salat:

15 Min.

3 EL Weissweinessig
6 EL Olivenöl
1 TL Senf
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Kopfsalat

Essig, Senf, Olivenöl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren.

Salat putzen, waschen, trocken schleudern und in Stücke zupfen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Salat und Schnittlauch in einer großen Schüssel mit der Vinaigrette mischen und sofort servieren.

Pfannkuchen mit Zucker und Zimt:

1 Std. 15 Min.

Für ca. 20 Stück

8 EL Zucker
2 EL Zimtpulver
500 g Mehl
Salz
1 l Milch
6 Eier Kl.M
Butterschmalz zum Backen

Zucker und Zimt mischen und beiseite stellen. Mehl, 1 Prise Salz, Milch und Eier in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren und 15 Min. ruhen lassen.

Wenig Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne (ca. 24 cm Ø) erhitzen und bei mittlerer Temperatur nacheinander dünne Pfannkuchen darin backen. Die Pfannkuchen wenden, sobald sich die Unterseite vom Pfannenboden lösen lässt.

Fertige Pfannkuchen bis zum servieren übereinander gestapelt im Backofen warm halten.

Die Pfannkuchen mit Zimtzucker servieren.

Risotto:

40 Min.

1,6 l Geflügelbrühe
6 Stiele Petersilie
100 g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 EL Olivenöl
350 g Risottoreis
1 Lorbeerblatt
200 g TK-Erbsen
250 g Ricotta
4 EL kalte Butter
Salz
Pfeffer

Brühe aufkochen. Petersilie fein hacken. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 1 Minute dünsten. Reis und Lorbeer zugeben und unter rühren 2 Min. mitdünsten. So viel heiße Brühe zugeben, dass der Reis bedeckt. Offen bei mittlerer Hitze kochen, bis die Flüssigkeit fast aufgesogen ist, dabei gelegentlich umrühren. Mit der restlichen Brühe ebenso verfahren, bis der Reis nach 20–25 Min. gar ist.

Erbsen 5 Min. vor Ende der Garzeit in den Risotto rühren. Ricotta und Butter untermischen und das Risotto mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie unterheben und sofort servieren.

Lauch-Quiche:

40 Min. plus Kühl- und Backzeit

50 g Mehl
100 g kalte Butter, in kleinen Stücken
Salz
1 Eigelb, (Kl. M)
1 kg Lauch
75 g Bacon
Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
2 Eier, (Kl. M)
100 ml Milch
100 ml Schlagsahne

Für den Teig Mehl, 80 g Butter und Salz in eine Schüssel geben, mit den Knethaken des Handrührers zu einer krümeligen Masse verkneten. Dann Eigelb und 3 EL eiskaltes Wasser zugeben und nur noch kurz zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Std. in den Kühlschrank legen.

Lauch putzen und waschen, das Weiße und Hellgrüne in dünne Ringe schneiden. Speck fein würfeln, beides in 20 g Butter 4-5 Min. andünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, abkühlen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 26 cm Ø groß ausrollen. In eine gefettete Tarte-Form (mit herauslösbarem Boden, 24 cm Ø) legen, den Rand andrücken und begradigen, Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Abgekühlte Lauchmischung darauf verteilen.

Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Eier, Milch, Sahne, etwas Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen, abschmecken und über die Lauchmischung gießen. Auf einem Rost direkt auf dem Ofenboden im heißen Ofen 40-45 Min. backen. Dann in der Form abkühlen lassen. Aus der Form lösen und servieren.

Lauch-Hack-Suppe:

1 Std.

1,8 l Geflügelbrühe
750 g Lauch
50 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
500 g Rinderhack
3 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Zucker
200 ml Schlagsahne

Brühe in einem Topf erhitzen. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Butter in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Hack darin knusprig-krümmelig braten. Lauch zugeben und 6—8 Min. mitbraten. Mit Mehl bestäuben, 2 Min. unter Rühren braten und mit heißer Brühe Die auffüllen. Lorbeer zugeben und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Offen 25 Min. köcheln lassen. Zum Schluss die Sahne zugeben, kurz aufkochen und servieren.

Pasta mit Tomatensauce

35 Min.

100 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
Zucker
1,2 kg Dosentomaten
Salz
750 g Spaghetti
Pfeffer

Reichlich Wasser in einem großen Topf erhitzen.

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und in 3 EL Olivenöl glasig dünsten. 1 TL Zucker zugeben und kurz mitdünsten. Tomaten zugeben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Sauce bei mittlerer Hitze 20 Min. mit halb geöffnetem Deckel kochen lassen.

Nudelwasser salzen und die Spaghetti darin nach Packungsanweisung bissfest garen. Spaghetti im Sieb abtropfen lassen und dabei 150 ml Nudelwasser auffangen.

Spaghetti und etwas Nudelwasser zur Sauce geben, mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.

Linsencurry mit Salat:

50 Min.

150 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
40 g frischer Ingwer
300 g gelbe Linsen
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
3 EL mittelscharfes Currypulver
400 g Dosentomaten
1,5 l Gemüsebrühe
250 g Basmati Reis
1 Bund Koriandergrün
Salz
Pfeffer
Zucker

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Linsen im Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen. Dosentomaten grob kleinschneiden.

Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Ingwer, Tomatenmark und  Currypulver zugeben und 1-2 Minuten mitdünsten. Linsen, Tomaten und Brühe zugeben und zugedeckt 20-25 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Reis nach Packungsanweisung garen. Koriander grob hacken.

Das Curry mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Koriander untermischen und zusammen mit dem Reis und dem Gurken-Salat servieren.

Joghurt-Gurken-Salat:

15 Min.

1 Salatgurke
1 rote Zwiebel
1 Bund Radieschen
1 Limette
300 g Joghurt (3,8 %)
1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer

Gurke gründlich waschen und in 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel fein würfeln. Radieschen putzen, waschen und vierteln. Limettensaft auspressen und mit dem Joghurt, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer in einer Schale verrühren. Gurke, Radieschen und Zwiebel zugeben, untermischen und 10 Minuten ziehen lassen. Den Salat zum Linsencurry servieren.

Kartoffeleintopf:

45 Min.

1,8 l Gemüsebrühe
100 g Zwiebeln
1,5 Kg vorwiegend festk. Kartoffeln
1 Bund Petersilie
4 EL Butter
Salz
Pfeffer
2 Lorbeerblätter
200 g Cabanossi
Muskatnuss

Brühe in einem Topf erhitzen. Zwiebeln fein würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Petersilie abzupfen, hacken und beiseite stellen. Die Stiele ebenfalls hacken und separat beiseite stellen.

Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Kartoffeln darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeer zugeben. Brühe zugießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. köcheln lassen.

Cabanossi in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Nach 20 Minuten ein Drittel der Kartoffelwürfel aus dem Eintopf nehmen und beiseitestellen. Übrigen Eintopf leicht anpürieren, Cabanossi und Petersilienstiele zugeben und weitere 10 Min. köcheln lassen.

Kartoffelwürfel wieder zum Eintopf geben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, mit Petersilie bestreut servieren.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.