Petra Schmidt-Schaller über ihre Rolle als Vicky Urban

Der aufstrebende Bausenator Schülke (Mark Waschke) hat eine enge Beziehung zu seiner ehrgeizigen Referentin Vicky (Petra Schmidt-Schaller).
Der aufstrebende Bausenator Schülke hat eine enge Beziehung zu seiner ehrgeizigen Referentin Vicky. | Bild: ARD Degeto / Christiane Pausch

»Vicky Urban ist eine Strategin. Ich würde sogar sagen, eine Lebensstrategin. Sie liebt es, mit Informationen zu spielen, und sie weiß genau, wo sie ihre Quellen findet. Die Arbeit an Schülkes Seite genießt sie, da sie es genießt, im Hintergrund zu agieren und zu sehen, wie die jeweiligen Informationsbälle dann im Scheinwerferlicht ausgespielt werden. Ich würde sagen, sie ist ein Stehaufmännchen, jemand, der immer wieder auf seinen Füßen landet und einen kühlen Kopf bewahrt. Ich würde mich gerne mit ihr mal über ihre Ansicht von Moral und Loyalität unterhalten. Mir hat die Arbeit großen Spaß gemacht, da ich in Barbara Kulcsar eine sehr präzise Regisseurin gefunden habe, die es liebt, Szenen nochmals zu hinterfragen und jeder Figur eine kleine Prise mehr Leben mitzugeben. Ebenso war es schön, wieder mit Mark und Nina zu arbeiten, ich schätze beide Kollegen sehr. Anke kennenzulernen war ein Geschenk und ich denke, man sieht es dem Zusammenspiel der beiden Protagonistinnen auch an, wie gut sie sich verstehen und schätzen. Verstrickungen in der Politik sind so alt wie die Menschheit und bleiben spannend, weil sie uns immer wieder einen Spiegel vorhalten und uns fragen: Was hättest du getan? Ein guter Grund einzuschalten!«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.