Autorenstatement von ANDREAS KARLSTRÖM & THORSTEN WETTCKE

Jeanny (Therese Riess) und Johannes (Manuel Rubey) kommen sich auf der Burgruine näher
Jeanny und Johannes kommen sich auf der Burgruine näher | Bild: MDR/ORF/Rowboat / Anjeza Cikopano

»Jeder kennt die Zeilen. Jeder kennt den Song. Jeder kennt das Video. Falcos Jeanny war der Skandal-Song der 1980er. Radiostationen weigerten sich „aus ethischen und moralischen Gründen“ Jeanny zu spielen, Prominente wie Thomas Gottschalk oder Dieter Kronzucker echauffierten sich öffentlich über die Verkommenheit von Song und Künstler. Dennoch – oder gerade deshalb – verkaufte sich die Single über 2,5 Millionen Mal und hielt sich acht Wochen an der Spitze der Charts. Ein halbes Jahr später veröffentlichte Falco Jeanny Pt. 2 - Coming Home, versprach damit „Aufklärung in ein großes Rätsel zu bringen“ und kehrte auf den Platz an der Sonne zurück.

Über 30 Jahre später erzählen wir, inspiriert von Falcos legendärem Hit, die fiktive skandalöse Liebesgeschichte zwischen einem vermeintlich psychopathischen Stalker und dem Objekt seiner Begierde. Doch je tiefer wir in die Welt der beiden hinabtauchen, desto klarer wird, dass die Dinge nicht so sind, wie sie zu Anfang scheinen.

Sie sind noch viel abgründiger ...

Basierend auf den kollektiven Assoziationen, die der Song in einer ganzen Generation hinterlassen hat, leuchten wir die Untiefen einer Amour Fou aus, die alles um sich herum mit in den Abgrund zu reißen droht. Roter Faden dabei bleibt die große Frage, die sich auch damals gestellt hatte: Ist Johannes wirklich der Täter? Und Jeanny sein nächstes Opfer? Oder gerät ein Unschuldiger ins Fadenkreuz von Ermittlern und Eltern-Mob? Und das Mädchen ist tatsächlich seine große Liebe? Das Pendel schwingt bis zuletzt hin und her ... So findet die faszinierende Mehrdeutigkeit des Songs seine Entsprechung in unserer Geschichte.«

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.