Gespräch mit Marleen Lohse (spielt Jule Christiansen)

Marleen Lohse ist Jule Christiansen
Marleen Lohse ist Jule Christiansen | Bild: NDR / Sandra Hoever

Jule Christiansen

Tierärztin und Mitinhaberin von Hauke Jacobs’ Tierarztpraxis

Jule Christiansen ist inzwischen Tierärztin und Mitinhaberin von Hauke Jacobs’ Tierarztpraxis. In ihrer neuen Rolle blüht sie auf. Jetzt, wo Hauke Jacobs überwiegend als Polizist unterwegs ist, ist sie sich ihrer Verantwortung bewusst – mit großer Leidenschaft und Professionalität kümmert sie sich um die Praxis und das Wohlergehen aller Tiere. Aber auch um ihren körperlich angeschlagenen Vater kümmert sie sich mit Hingabe – so lange dieser sie lässt. Und das ist zu Jules Verzweiflung nur eingeschränkt der Fall. Dank ihres Einfühlungsvermögens und ihrer Beobachtungsgabe hat sich Jule ihr detektivisches Gespür bewahrt. So bleibt sie für Hauke und Hannah Wagner nach wie vor eine wichtige Unterstützung. Es wäre auch verwunderlich, würde Jule, quirlig und neugierig wie sie ist, als Hilfssheriff nicht gern weiterhin bei der Aufklärung der Verbrechen in Schwanitz mitmischen wollen. Außerdem genießt sie die Freundschaft mit Hauke und Hannah sehr. Nachdem das Trio die Haschkekse probiert hat, kommen Jules Temperament, ihre Unbekümmertheit und Lebensfreude noch mehr zum Vorschein. Womit sie Männer wie Hauke, Mehmet Ösker oder Herrn Töteberg leicht aus der Fassung bringen kann.

Gespräch mit Marleen Lohse

Frau Lohse, Jule Christiansen geht in ihrer Arbeit als Tierärztin und Mit - inhaberin der Tierarztpraxis voll und ganz auf. Ihre detektivische Ader hat sie dennoch nicht verloren. Sie ist immer wieder gern dabei, wenn es darum geht, Verbrecher zur Strecke zu bringen. Macht diese Mischung Ihre Rolle für Sie besonders reizvoll?

Definitiv! Jules Neugierde ist und bleibt ungebremst. Ich mag ihre stürmische Art, mit der sie hin und wieder übers Ziel hinausschießt, aber oft auch genau richtig liegt. In Jule schlagen zwei Herzen: Sie ist die Abenteuerin, die Verbrecher jagt, Motorrad fährt und vor fast nichts Angst hat ... Gleichzeitig kümmert sie sich mit großer Hingabe um ihre Patienten und ist sehr verbunden mit Schwanitz und den Menschen um sie herum. Für Schwanitz würde sie sich immer wieder auf Verbre - cherjagd begeben. Ich finde es sehr bereichernd und auch fordernd, Jule als Tierärztin zu verkörpern. Sie ist in ihrer Rolle gewachsen und über - nimmt mehr Verantwortung. Das schätze ich sehr.

Wie haben Sie die Dreharbeiten mit Christiane Balthasar empfunden, die zum ersten Mal eine Folge der „Nord bei Nordwest“-Reihe inszenierte?

Die Zusammenarbeit mit Christiane war fantastisch: sehr konzentriert, klar und mit viel Humor. Jule hat mit ihrer quirligen und ungefilterten Art ja oftmals auch unfreiwillig komische Auftritte. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber in der Folge, die Christiane Balthasar inszeniert hat, konnten wir das voll auskosten. Jule konnte sich auch in ihrer neuen Funktion als Tierärztin weiterentwickeln. Ihre Expertise und ihr Feingefühl sind in dem neuen Fall sehr gefragt.

Wie würden Sie die drei neuen Filme, die sehr unterschiedlich sind, umschreiben?

Ich kann nur so viel sagen: In Schwanitz wird es turbulent, absurd komisch und nervenaufreibend spannend.

Und haben Sie eine Lieblingsszene in einer der drei neuen Folgen?

Ich hatte sehr großen Spaß bei den Szenen mit Hauke und Hannah in „Wilde Hunde“. Ich möchte noch nicht zu viel vorwegnehmen, aber alle drei machen eine wilde bewusstseinserweiternde Erfahrung.

Das Flirrende zwischen Jule, Hauke und Hannah setzt sich auch in diesen Filmen fort. Mal traut sich der eine ein Stück weiter vor, mal der andere – was sie füreinander empfinden und voneinander wollen, bleibt in der Schwebe. Führen Sie den Erfolg dieser Reihe auch darauf zurück?

Es wird mir immer wieder vermittelt, dass das unter anderem den Reiz dieser Reihe ausmacht. Es kam schon vor, dass mir ein Zuschauer gesagt hat, ich solle mir doch nun endlich den Tierarzt schnappen, weil man das ja nicht mehr mit ansehen könne. Die Menschen fiebern mit den dreien mit, die sich selbst in ihren Rollen gar nicht so sicher zu sein scheinen. Das Spannende liegt ja oft im Nicht-Definierten. Ich hoffe, dass Hauke, Hannah und Jule noch lange umeinander kreisen werden. Das macht großen Spaß.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.