Fragen an Axel Prahl

Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) in Boernes Wohnung. Der Prof. liegt schwer verletzt auf der Intensivstation.
Axel Prahl in seiner Rolle als Kommissar Frank Thiel. | Bild: WDR/Bavaria Fiction GmbH / Martin Valentin Menke

Frank Thiel will nicht glauben, dass Prof. Boernes Wagen ohne Fremdverschulden von der Fahrbahn abgekommen ist. Allen Anweisungen von Staatsanwältin Klemm zum Trotz ermittelt er auf eigene Faust.

Himmel oder Hölle? Was würden Sie, Axel Prahl, vorziehen und warum?

In der Hölle sind bestimmt die interessanteren Leute, aber ich glaube, ich würde dann doch den Himmel bevorzugen.

Und Kommissar Thiel? Was meinen Sie, für welche Abteilung er ein Kandidat wäre?

Da er sich sein Leben lang bemüht hat, das Verbrechen zu bekämpfen, hätte er doch wohl einen Platz im Himmel verdient.

Was zeichnet den neuen Assistenten Mirko Schrader aus?

Er kocht den besten Kaffee der Welt, ist überraschend sportlich und weder auf den Kopf, geschweige denn auf den Mund gefallen.

Boerne und Thiel kommen diesmal in fast jeder Szene vor...

Da ich bei nahezu jedem Münsteraner Tatort an allen Drehtagen dabei bin und es mir nach wie vor irrsinnig Spaß macht, war es eigentlich wie immer.

Sie treten ja in einer Art Doppelrolle auf – war es schwer, zwischen den Charakteren zu wechseln?

Nö, wieso? Ist doch schließlich mein Job.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.