Lutz Marmor zu Gast im "Tatort"

war von 2008 bis 2020 Intendant des NDR und ist ein bekennender „Tatort“-Fan. Über seinen Auftritt im „Tatort: Borowski und der Schatten des Mondes“

Der ehemalige Intendant des NDR Lutz Marmor ist Lutz
Der ehemalige Intendant des NDR Lutz Marmor ist Lutz | Bild: NDR / Christine Schroeder

»Die NDR Fernsehfilmredaktion hatte mich anlässlich meines damals bevorstehenden Abschieds gefragt, ob ich vielleicht Lust hätte, eine kleine Nebenrolle im Kieler „Tatort“ zu übernehmen. Da habe ich nicht gezögert:

Es ist für mich Ehre und Herausforderung zugleich, im beliebtesten deutschen Krimiformat mitwirken zu dürfen. Der „Tatort“ versammelt bis heute allein im linearen Fernsehen Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor dem Bildschirm – ich bin sehr oft dabei!

Bei meinem Drehtag habe ich meinen ohnehin vorhandenen Respekt vor den Leistungen der Schauspielerinnen und Schauspieler bestätigt gefunden, ja, er ist sogar noch gewachsen. Präzision, Timing, das Zusammenspiel aller Mitwirkenden – das ist wirklich etwas für Profis!

Es hat mir viel Spaß gemacht, aber ich kenne meine Grenzen: Mit einer Schauspielkarriere wird es nichts. Ich bin gespannt auf die Ausstrahlung, denn ich habe den Film selbst noch nicht gesehen. Hauptsache, das Publikum hat Freude!«

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.