Christian Ulmen ist Kriminalkommissar Lessing

Christian Ulmen als Kommissar Lessing
Christian Ulmen als Kommissar Lessing | Bild: MDR/Wiedemann & Berg Television / Anke Neugebauer

Smart, bescheiden, in jeder Situation die Ruhe weg und mit einer gesunden Portion Sarkasmus ausgestattet – das ist Lessing. Er ist aus Liebe zu Kira nach Weimar gekommen, doch sie haben immer noch nicht geheiratet. Lessing beschäftigt das ... Lessing ist ein wissbegieriger Mensch. Er hat einen fast unstillbaren Durst nach neuen Gedanken, Ideen, Theorien und begegnet seinen Mitmenschen entsprechend.

Er hat ein ganz großes Talent: Er kann zuhören, was insbesondere bei Frauen extrem gut ankommt – gerade bei denen, die man nicht auf den ersten Blick mit Lessing unter eine Decke stecken würde. Dabei hat er keine Masche, sondern hakt einfach nur empathisch bei Details nach, die andere Männer gern überhören und -sehen. Dieses Gespür für unscheinbare Kleinigkeiten ist ihm bei der Arbeit von Vorteil. Lessing legt sich lieber ein Mosaik, um es dann in Ruhe zu betrachten und seine Schlüsse zu ziehen, als blindlings der ersten Spur zu folgen.

Interview mit Christian Ulmen

Der erste "Tatort" aus Weimar war ein voller Erfolg – nicht zuletzt durch den witzigen Schlagabtausch der beiden Kommissare Lessing und Dorn. Was erwartet die Zuschauer im zweiten Weimarer "Tatort"?

Eine Geisterbahnfahrt durch seelische Abgründe, ein Ping-Pong aus Verwirrung und kriminalistischer Präzisionsarbeit. Und natürlich wie immer eine Prise Erotik.

Worauf haben Sie sich nach Lesen des Drehbuchs besonders gefreut?

Darauf, wie meine Kollegin Frau Dorn, gespielt von Nora Tschirner, sich gleich in der ersten Szene einem Wutausbruch hingibt, der Dir das Blut in den Adern gefrieren lässt. Beim Lesen hatte ich Angst, als es geschah, wollte ich sterben.

Inwieweit entwickelt sich die Figur des Lessing im zweiten Fall weiter?

Das darf ich nicht verraten, ich habe ihm versprochen, nichts über sein Seelenleben kundzutun, damit er in seinen Ermittlungen weiter unberechenbar bleibt.

Ihr größter Wunsch zu Jahresbeginn?

Ein "Tatort" mit Nora Tschirner wäre geil.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.