Die Darstellerinnen und Darsteller in ihren Rollen

Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) wundern sich, dass niemand etwas von der Tat mitbekommen zu haben scheint.
Kira Dorn und Lessing wundern sich, dass niemand etwas von der Tat mitbekommen zu haben scheint. | Bild: MDR / Steffen Junghans

Die Darstellerinnen und Darsteller in ihren Rollen

Nora Tschirner und Christian Ulmen spielen die Kriminalhauptkommissare Kira Dorn und Lessing

Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) wundern sich, dass niemand etwas von der Tat mitbekommen zu haben scheint.
Kira Dorn und Lessing wundern sich, dass niemand etwas von der Tat mitbekommen zu haben scheint. | Bild: MDR / Steffen Junghans

Kira Dorn und Lessing haben sich ihre neue freie Zeit irgendwie anders vorgestellt. Eigentlich sollte sich das Au-Pair-Mädchen Adrienne aus Frankreich um den Zwerg kümmern, doch die junge Französin ist völlig kopflos – ihr Freund meldet sich nicht mehr bei ihr. Und nicht nur das unzuverlässige Kindermädchen, sondern auch der Mord an der erfolgreichen Strickdesignerin Marlies Schrey machen Kira Dorns und Lessings Freizeitplanung zunichte. Die Spuren am Tatort und der verschwundene Ehemann Gerd Schrey lassen Lessing vermuten, dass es sich bei dem Mord um eine missglückte Entführung des Ehepaars Schrey handelt. Während Lessing gemeinsam mit dem Sohn Maik Schrey auf den Anruf der Entführer wartet, macht sich Kira auf Spurensuche und stößt dabei auf einige Ungereimtheiten. Das Ehepaar Schrey hat sich sowohl privat als auch beruflich nicht viele Freunde gemacht.

Thorsten Merten spielt Kurt Stich

Frau Dr. Seelenbinder (Ute Wieckhorst) erklärt Kira Dorn (Nora Tschirner), Lessing (Christian Ulmen) und Kurt Stich (Thorsten Merten) ihre ersten Erkenntnisse nach Inspektion der Leiche.
Frau Dr. Seelenbinder erklärt Kira Dorn, Lessing und Kurt Stich ihre ersten Erkenntnisse nach Inspektion der Leiche. | Bild: MDR / Steffen Junghans

Sein Plan war zu schön, um wahr zu sein. Kurt Stich hat einen gemeinsamen Urlaub mit Lupo auf Ibiza geplant, der ihm bei seiner Flugangst zur Seite stehen soll. Beide sind schon auf dem Weg zum Flughafen, als sie von dem Mord an Marlies Schrey erfahren. Der Urlaub muss verschoben werden! Doch als wäre das nicht genug, muss Stich bei der Übergabe des Lösegelds auch noch ein Flugzeug besteigen. Auf die zuverlässige Arbeit von Kira Dorn und Lessing kann sich Stich jedoch jederzeit verlassen.

Arndt Schwering-Sohnrey spielt Lupo

Natürlich würde Lupo lieber mit seinem Schwarm Kira Dorn in den Urlaub fahren. Doch da die Chancen für diesen Traum schlecht stehen, fährt er auch gerne mit seinem Chef. Bereits auf dem Weg zum Flughafen müssen Lupo und Kurt Stich jedoch wieder umdrehen. Während sich Kurt Stich zum Tatort der ermordeten Marlies Schrey begibt, befragt Lupo mögliche Zeugen. Und auch sonst steht er seinen Kollegen bei allen Hilfsaufgaben gern zur Seite.

Jörg Schüttauf spielt Gerd Schrey

Gerd Schrey (Jörg Schüttauf) beobachtet gefesselt und geknebelt, wie seine beiden Entführer in Streit geraten.
Gerd Schrey beobachtet gefesselt und geknebelt, wie seine beiden Entführer in Streit geraten. | Bild: MDR / Steffen Junghans

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Marlies führt Gerd Schrey das traditionsreiche Textilunternehmen Schrey. Als er und Marlies entführt werden, erweist sich die Suche nach den Tätern als schwer, denn beide haben sich viele Feinde gemacht. Umstrittene Personalentscheidungen, eine Klage wegen Umweltverstößen und auch die Beziehung zwischen Vater Gerd, Sohn Maik und der Stiefmutter Marlies ist alles andere als harmonisch. Als Gerd Schrey die Chance zur Flucht sieht, setzt er skrupellos alles daran, sich aus seiner Situation sogar noch einen Vorteil zu verschaffen.

Julius Nitschkoff spielt Maik Schrey

Maik Schrey (Julius Nitschkoff) erfährt durch Kira Dorn und Lessing vom Tod seiner Stiefmutter Marlies.
Maik Schrey erfährt durch Kira Dorn und Lessing vom Tod seiner Stiefmutter Marlies. | Bild: MDR / Steffen Junghans

Maik Schrey ist der Sohn des Geschäftsführers des traditionsreichen Textilunternehmens Schrey. Irgendwann möchte er die Firma seines Vaters übernehmen. Dafür ist er sogar bereit, seinen Kopf hinzuhalten und eine Gefängnisstrafe auf sich zu nehmen, sollte das Familienunternehmen infolge einer anhängigen Klage wegen Umweltverstößen belangt werden. Dabei ist das Verhältnis zu seinem Vater, und erst recht zu seiner Stiefmutter Marlies, belastet. Halt und Zuwendung findet er hingegen bei seiner Verlobten Doreen, die ebenfalls in dem Unternehmen arbeitet. Er vertraut Doreen blind und ahnt nicht, dass Doreens Absichten viel weitreichender sind.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.