Axel Prahl und Jan Josef Liefers

Riecht verdächtig? Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Frank Thiel (Axel Prahl, r) untersuchen eine Dose Lakritz im Haus des Opfers.
Szene aus dem Film: Riecht verdächtig? Prof. Karl-Friedrich Boerne und Frank Thiel untersuchen eine Dose Lakritz im Haus des Opfers. | Bild: WDR / Willi Weber

Axel Prahl als Hauptkommissar Frank Thiel

»Wir lernen Kommissar Thiel von einer ganz neuen Seite kennen, mit Frühsport und gesunder Ernährung. Wie bekommt ihm das? Dem Körper sicher ganz gut, der Seele zunehmend weniger. Thiel kramt mit Prof. Boerne in Kisten mit Erinnerungsstücken aus dessen Kindheit und Jugend. Auf welche Geheimnisse des Herrn Professors stößt man da? Vor allem auf seine Leidenschaften. Aber man erfährt auch, der Professor hatte schon früh Leichen im Keller, oder besser gesagt, ganz im Gegenteil.«

Harald Maltritz (Sascha Tschorn, l) und der junge Boerne (Vincent Hahnen, r)
Szene aus dem Film: Prof. Karl-Friedrich Boerne erinnert sich, dass Harald Maltritz ihn in jungen Jahren selbstgemachtes Lakritz probieren ließ. | Bild: WDR / Willi Weber

Jan Josef Liefers als Prof. Karl-Friedrich Boerne

»Boerne begegnet seinem großen Trauma vom seelischen 'Lakritztod' und gleichzeitig seiner einstigen Jugendliebe. Außerdem war ich war sehr gespannt, wie der Professor wohl als 13-Jähriger aussah und wie er sich so benahm. Nachwuchsdarsteller Vincent Hahnen macht das mit großer Spielfreude sehr gut sichtbar.«

19 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.