Fragen an Rick Okon

Die Kommissare Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger, links) und Jan Pawlak (Rick Okon, rechts) sind zusammen unterwegs.
Die Kommissare Rosa Herzog und Jan Pawlak sind zusammen unterwegs. | Bild: WDR/Zeitsprung pictures / Thomas Kost

Wie stark wird Jan Pawlak bei den Ermittlungen durch seine private Situation belastet – kann er sich ganz auf die Ermittlungen konzentrieren?

Seine Frau Ella ist seit Wochen verschwunden und er hat seitdem auch nichts von ihr gehört. Somit ist er natürlich angespannt und auch leicht reizbar. Er hat im Moment ganz andere Sorgen als den aktuellen Fall, sodass er nicht immer auf der Höhe ist und viele Dinge einfach schnell erledigen muss. Hinzu kommt, dass er nun mit seiner Tochter Mia allein und auf die Hilfe seiner Schwiegermutter angewiesen ist. Es wird für ihn immer schwieriger, Berufliches und Privates zu trennen, spätestens als er Mia mit ins Präsidium nehmen muss.

Stimmt die Chemie zwischen Pawlak und Rosa Herzog?

Bei Rosa und Pawlak spürt man eine gewisse Vertrautheit, sodass man meinen könnte, die beiden könnten einmal sehr gute Freunde werden. Pawlak lässt jedoch seinen Frust hin und wieder an Rosa aus, wodurch es immer wieder zu Spannungen zwischen den beiden kommt. Rosas offene Art und ihre Bereitschaft zu helfen, lässt die Situation aber immer wieder rechtzeitig zur Ruhe kommen. Allerdings ist es vielleicht auch nur eine Frage der Zeit, wann es auch ihr einmal zu viel wird.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.