Interview mit Thomas Heinze

Lorenz und Overbeck
Der Windparkbetreiber Lars Overbeck gerät zunehmend unter Druck. Ohne die Unterstützung der Vizechefin des großen Umweltverbandes Katrin Lorenz droht seinem Unternehmen das Aus. | Bild: Radio Bremen / Jörg Landsberg

»Ich habe (...) besonders seinen nicht zu brechenden Optimismus geliebt.«

Herr Heinze, im Tatort "Wer Wind erntet, sät Sturm" sieht man sie in der Rolle des Lars Overbeck.

Lars Overbeck ist ein Unternehmer, der sich mehr von idealistischen Zielen als wirtschaftlichen Notwendigkeiten leiten lässt. Deswegen steht er mit seinem Offshore Windpark auch immer mit einem Bein im "Aus".

Auffällig ist die Konkurrenz zwischen Lars Overbeck und Kommissar Stedefreund. Es wirkt so, als würden Sie wie in einem Jungsspiel Ihre Kräfte miteinander messen.

Das stimmt. Und das war auch so beabsichtigt. Oli (Anm. d. Red: Oliver Mommsen) und ich hatten viel Spaß dabei.

Lars Overbeck ist eine zentrale Rolle in diesem Film, denn er gerät zunehmend zwischen die Fronten. Wie sehen Sie das?

Ich sehe ihn natürlich als "die" zentrale Figur. (lacht) Ernsthaft, die Figur ist tatsächlich der dramaturgische Punkt, an dem alle anderen Figuren aufgehängt sind und letztendlich zusammen kommen.

Dabei fällt auf, dass Lars Overbeck zunehmend emotional zerbricht. Das darzustellen – lag darin für Sie ein besonderer Reiz?

Die Figur war wirklich spannend darzustellen, weil die emotionalen Bögen, die Lars Overbeck durchläuft, schon fast einer Achterbahnfahrt gleichen. Ich habe dabei besonders seinen nicht zu brechenden Optimismus geliebt, mit dem er sich, ähnlich wie der Baron von Münchhausen, immer wieder am eigenen Schopf aus dem Sumpf zieht.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.