Joachim Król wird neuer "Tatort"-Ermittler

Seine Partnerin wird Nina Kunzendorf

Joachim Król ermittelt künftig in Frankfurt
Joachim Król ermittelt künftig in Frankfurt. | Bild: dpa

Der hr-"Tatort" bekommt ein neues Gesicht: Joachim Król (52) wird der neue Ermittler aus Frankfurt. Der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler hat bereits sehr erfolgreich mit dem hr zusammengearbeitet: Im Jahr 2007 erhielt er den Hessischen Fernsehpreis für seine Darstellung in dem im Westerwald gedrehten Fernsehfilm "Windland" – ein Kriminaldrama um die Annäherung zweier Brüder vor dem Hintergrund eines schrecklichen Mordes.

"Ich freue mich persönlich sehr über diese Besetzung, weil Herr Król einer meiner Lieblingsschauspieler ist. Der 'Tatort' aus Frankfurt bekommt ein neues Gesicht mit einem hochkarätigen Schauspieler. Die Zuschauer dürfen sich freuen", erklärt hr-Intendant Dr. Helmut Reitze.

Liane Jessen, Spielfilmchefin des hr, freut sich besonders über diesen Coup: "Wir haben lange gesucht und das Unmögliche gefunden: Joachim Król ist ein toller Schauspieler, ein deutscher Star und ein guter Mensch. Herr Król wird in seiner neuen Rolle als 'Tatort'-Ermittler einen ganz spannenden neuen Charakter bekommen."

Joachim Król ist im "Tatort" bereits aufgetreten, aber noch nie als Ermittler: "Der Tatort ist eine neue reizvolle Aufgabe für mich, deren Herausforderung ich mich als Schauspieler gerne stelle", so Król während der Dreharbeiten zur ZDF-Serie "Lutter".

Król studierte an der renommierten Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München. Bekannt ist er vor allem als Film- und Fernsehschauspieler. Trotz des großen Fernseh- und Kino-Erfolgs kehrt er immer wieder zur Theater-Bühne zurück. Król ist verheiratet und hat einen Sohn.

An der Seite von Król wird Nina Kunzendorf, 38, im HR-"Tatort" ermitteln. Die Schauspielerin hat bereits in zwei "Tatorten" und einem "Polizeiruf 110" mitgespielt. Im "Tatort: Neuland" (2009) spielte sie eine Episodenhauptrolle neben Jörg Schüttauf.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.