Heike Makatsch soll in Freiburg ermitteln

Die "Tatort"-Redaktion des SWR hat die Idee eines "Tatort"-Specials mit einer Kommissarin entwickelt, die in Freiburg ermittelt. Die lebendige Universitätsstadt im Dreiländereck bietet hierfür nach Überzeugung der Redaktion vielfältige Möglichkeiten, einen spannenden Kriminalfall zu erzählen.

Heike Makatsch
Heike Makatsch | Bild: dpa

Bei dem Vorhaben handelt es sich um einen einmaligen sogenannten Event-"Tatort" für einen Feiertag wie beispielsweise Ostermontag oder Pfingstmontag.

Der SWR wird den zusätzlichen "Tatort" gemeinsam mit der Degeto in Auftrag geben, und zwar an einen Baden-Württemberger Produzenten.

SWR-Fernsehfilmchefin Martina Zöllner:

»Heike Makatsch ist für ein 'Tatort'-Special angefragt; sie ist unsere absolute Wunsch-Kandidatin. Außerdem möchten wir die Kreativität und Kompetenz der baden-württembergischen Filmproduzenten für den 'Tatort' noch mehr nutzbar machen. Deshalb haben wir mehrere namhafte Produzenten angesprochen und sie gebeten, ihr Konzept für einen Freiburger 'Tatort' auszuarbeiten. Die Einreichungen sind gerade erst eingegangen und werden derzeit von uns geprüft – welches Konzept realisiert wird, steht noch nicht fest.«

Die drei bestehenden SWR-"Tatort"-Teams ermitteln selbstverständlich in geplanter Schlagzahl weiter.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.