Fragen an Karin Hanczewski

Karin Gorniak (Karin Hanczewski) öffnet mit Handschuhen einen anonym verschickten USB-Stick
Karin Gorniak öffnet mit Handschuhen einen anonym verschickten USB-Stick.  | Bild: MDR/MadeFor / Hardy Spitz

Bei einem Einsatz spät in der Nacht spürt Karin Gorniak plötzlich stechende Schmerzen. Als kurz darauf Anna Schneider verstirbt und bekannt wird, dass diese vorher an ähnlichen Symptomen litt, kommt Gorniak ins Grübeln. Auch sie wird nun von einem Stalker heimgesucht und mit merkwürdigen Nachrichten konfrontiert. Doch wer könnte ihr etwas anhaben wollen? Obwohl sich Karins gesundheitlicher Zustand zunehmend verschlechtert, kommt es für sie nicht in Frage, sich aus den Ermittlungen herauszuhalten.

In "Unsichtbar" wird Gorniak selbst zum Opfer: Ein Unbekannter verfolgt sie. Dabei versucht sie dennoch einen klaren Kopf zu bewahren. Wie gelingt ihr dies?

Sie versucht die Puzzleteile, die sie hat, zusammenzuführen. Wenn sie dabei keinen klaren Kopf behält, würde es ihr vielleicht nicht möglich sein, herauszufinden, wer sie verfolgt und warum. Überlebensmechanismus ...

Neben den laufenden Ermittlungen und dem eigenen Leid kommt Karin Gorniak auch familiär an ihre Grenzen. Ihr Sohn macht es ihr nicht leicht. Wie geht sie mit dieser zusätzlichen Belastung um?

Wie man das so macht ... sie versucht ihr Bestes und will als Mutter für ihren Sohn da sein. Sie versucht, dass ihr Aaron nicht entgleitet. Dabei macht sie hier und da auch Fehler.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.