Michael Hanemann

"Hengasch, die dritte" bedeutet für mich ...

»… Heimkehr in vertrautes Gelände. Meine Lydia serviert mir Bier wie immer, wir verstehen uns, immer wieder muss ich mich einmischen, nie habe ich Ruhe, immer is' was, und wie die Haas die Fälle löst – unmöglich. Der arme Dietmar, die arme Bärbel, was die mit der Frau Haas alles mitmachen müssen, sind doch meine 'Kinder'! Ich bin gerne der Fels in der Brandung. Ich bin im Widerstand! So sieht’s doch aus. Dass die Irmtraut wieder da ist ... mein lieber Scholli!«

Hans Zielonka
Immer wieder mischt sich Hans Zielonka lautstark in die Ermittlungen seiner Nachfolgerin ein. | Bild: ARD / Michael Böhme
23 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.