20. Staffel: Neue Hauptdarstellerin bei den "Roten Rosen"

Neue Folgen mit Hauptrose Theresa Hübchen: Mehr Drama. Mehr Liebe. Mehr Ich.

Theresa Hübchen wird die neue Heldin der 20. Staffel "Rote Rosen"
Theresa Hübchen wird die neue Heldin der 20. Staffel "Rote Rosen" | Bild: ARD / Nicole Manthey

"Mehr Drama. Mehr Liebe. Mehr Ich." Unter diesem Motto startet bald das 20. "Rote Rosen"-Kapitel mit neuen Folgen und natürlich auch einer neuen Hauptrose.

Theresa Hübchen (51) wird die neue Heldin der 20. Staffel "Rote Rosen", die voraussichtlich Ende Mai/Anfang Juni 2022 im Ersten startet.

Silvester 1999 in Lüneburg: Partystimmung! Auf einer Kostümparty wird ausgelassen ins neue Jahrtausend gefeiert. Plötzlich treffen sich zwei Blicke und die Zeit scheint für "Steffi Graf" und "Boris Becker" stillzustehen – Liebe auf den ersten Blick. Aus einem heißen Tanz wird schnell mehr – doch dann Stromausfall und wildes Durcheinander. Die beiden scheinen sich für immer aus den Augen zu verlieren…

20. "Rote Rosen"-Kapitel: Theresa Hübchen spielt eine alleinerziehende Mutter

22 Jahre später scheint Sandra (Theresa Hübchen) ihr ganzes Leben neu vor sich zu haben. Denn ihre Tochter ist erwachsen und bereit, eigene Wege zu gehen. Als alleinerziehende Mutter hat sie bis jetzt immer für zwei gedacht und viele Bedürfnisse hintangestellt. Ihr stehen alle Türen offen, und Sandra ist beflügelt von einem Gefühl der Freiheit. Sie kann tun, was sie will. Aber was ist das eigentlich?

Neuanfang in Lüneburg? Sandra holt die Vergangenheit ein

Erstmal setzt sie auf Neuanfang und zieht zu ihrem Freund Bernd (Tim Olrik Stoneberg) nach Lüneburg. Mit ihm möchte sie in eine unbeschwerte Zukunft starten. Doch auch die Vergangenheit holt Sandra immer wieder ein. Sie stellt sich Fragen wie: Was wäre gewesen, wenn sie und "Boris Becker" sich nach der Kostümparty nicht aus den Augen verloren hätten? Und: Wie wäre ihr Leben verlaufen, wenn sie ihre Tochter nicht alleine, sondern gemeinsam großgezogen hätten? In Lüneburg kreuzen sich ihre Wege tatsächlich wieder. Bleibt es für Sandra und Tierarzt Mathias Wilke – alias "Boris Becker" (gespielt von Makke Schneider) – nur eine flüchtige Begegnung oder wird dieses Mal mehr daraus?

Kein unbeschriebenes Blatt: Schauspielerin Theresa Hübchen

Theresa Hübchen gab ihr Debüt als Schauspielerin an der Volksbühne Berlin. Nach weiteren Inszenierungen in Berlin und Wien folgte ein fünfjähriges Engagement am Burgtheater Wien. Weitere Stationen waren das St. Pauli Theater Hamburg, das Nationaltheater Mannheim und das Schloßparktheater Berlin.

Im Fernsehen war Theresa Hübchen erstmals 1993 in der Serie "Der Bergdoktor" zu sehen. Es folgten diverse Rollen im "Tatort" und anderen erfolgreichen TV-Produktionen wie "Der Ermittler", "Der Mörder ist unter uns", "Eine Mutter für Anna", "Da kommt Kalle", "Notruf Hafenkante", "Die Heiland" oder dem Familiendrama "Unterm Eis", in dem sie gemeinsam mit ihrem Vater Henry Hübchen zu sehen war. Zahlreiche Rollen in Kinofilmen wie "Alles auf Anfang", "Einsteins Baby" und "Nina und Theo" runden ihre Erfahrung vor der Kamera ab.

Produktion: Die Macher hinter "Rote Rosen"

"Rote Rosen" ist eine Produktion der Studio Hamburg Serienwerft, Produzent ist Jan Diepers im Auftrag der ARD. Die Redaktion haben Meibrit Ahrens und Thilo Voggenreiter (beide NDR).

"Rote Rosen", montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten und bereits am Vortag in der ARD Mediathek (3 Monate verfügbar)

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.