Gerry Hungbauer als Thomas Jansen

Gerry Hungbauer als Thomas Jansen
Gerry Hungbauer spielt Thomas Jansen. | Bild: ARD / Thorsten Jander

Zur Rolle

Thomas ist, wie seine Mutter, erstaunt, als er ein altes Sparbuch findet, in das sein Vater vor Jahrzehnten eine Einlage von 20.000 DM gemacht hatte. Beide glauben, die Summe sei für dessen amouröse Abenteuer bestimmt gewesen. Und es gibt Grund zur Annahme, dass sein Vater dafür eine Uhr versetzte, deren Verlust er damals Thomas angekreidet hat. An die Paschs erinnert sich Thomas gern. Neben dem jüngeren Bruder Gregor gab es da ja die Töchter Eva und Sonja, die beide bei den Pfadfindern gewesen waren. Thomas war ihr Truppführer. Eva gesteht, dass sie damals bis über beide Ohren in Thomas verliebt gewesen war. Thomas ist baff. Auf diese Idee wäre er niemals gekommen. Dennoch hat dieses harmlose Geständnis fast unbewusst Thomas‘ Blick auf Eva verändert.

Zur Person

Seit über 20 Jahren spielt der in München ausgebildete Schauspieler Gerry Hungbauer Theater an renommierten Bühnen wie dem Badischen Staatstheater in Karlsruhe, der Landesbühne in Hannover, dem Pfalztheater in Kaiserslautern oder den Kammerspielen in Hamburg.
An diesen Häusern konnte man ihn als Protagonist in Rollen wie dem Mozart in "Amadeus", dem Schweijk in "Schweijk im zweiten Weltkrieg", dem Cyrano in "Cyrano de Bergerac", dem Kasimir in "Kasimir und Karoline" oder dem Mercutio in dem Stück "Romeo und Julia" sehen.
Bundesweit ist Gerry Hungbauer einem großen Publikum durch seine Mitwirkung als Hauptdarsteller in der ARD-Daily "Verbotene Liebe" bekannt geworden.

Wir stellen vor ...

Zehn Fragen an Gerry Hungbauer

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern

Gerry Hungbauer im Social Web

Thomas und die Frauen