SENDETERMIN So., 29.11.20 | 19:20 Uhr | Das Erste

China: Ein Jahr Corona – Warum ist China Pandemie-frei?

PlayChinesen stehen mit Maske in einer Reihe zum einem Coronatest.
China: Ein Jahr Corona – Warum ist China Pandemie-frei? | Bild: NDR

Am 1. Dezember 2019 wurde das Coronavirus erstmals bei einem Menschen in der chinesischen Stadt Wuhan nachgewiesen. Seitdem hat es sich über die ganze Welt verbreitet, lähmt den Alltag fast überall auf dem Planeten. In vielen Staaten verbreitet sich die Pandemie unkontrolliert.

In China ist inzwischen von Corona kaum noch etwas zu spüren. Die Behörden melden derzeit gerade einmal 600 Infizierte im ganzen Land – alle isoliert und medizinisch überwacht. "Wir haben derzeit keine anderen Erkenntnisse, als dass es in China nur extrem wenig Virus gibt, und bei jedem kleinsten Anzeichen eine sehr aggressive Antwort", sagt Michael Ryan von der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Bei Infektionen sofort Massentests

Sobald einzelne Infizierte auftauchen, reagieren die Behörden mit Massentests. So wurden zuletzt in der Hafenstadt Tianjin 2,3 Millionen Einwohner getestet. Davor mussten in Kashgar 4,7 Millionen antreten. In der Stadt Qingdao im Osten waren es sogar zehn Millionen, die in wenigen Tagen auf Befehl der Behörden getestet wurden. Ein großer Aufwand und am Ende ein paar Dutzend aufgespürte Infizierte, die sofort isoliert werden.

Dazu hat China strikte Einreisebestimmungen: Ausländer dürfen nur in Ausnahmefällen ins Land. Wer ankommt, wird getestet und muss in behördlich zugewiesene Hotels für 14 Tage in überwachte Quarantäne. "Die Pandemie zu bekämpfen ist wie Krieg, man muss schnell sein. Wenn alle im Land im selben Rhythmus voranschreiten, kann man stark sein und gewinnen. In diesem Sinne helfen uns die richtige Strategie und eine starke Führung", erklärt Wu Zunyou, Pekings oberste Seuchenbekämpfer.

"Behörden zwingen Menschen in Isolation"

Chinesen stehen mit Maske in einer Reihe zum einem Coronatest.
Sobald einzelne Infizierte auftauchen, reagieren die Behörden mit Massentests. | Bild: NDR

Dazu kommen verpflichtende Gesundheits-Apps. Wie genau die Apps funktionieren, dazu schweigen Hersteller und Behörden. Für den Hongkonger Epidemiologen Ben Cowling ist klar, solche Maßnahmen sind kaum anderswo durchsetzbar: "Ein positiver Test hat in China eindeutige Konsequenzen. Man wird isoliert, auch alle Haushaltsmitglieder müssen in Quarantäne. Das ist alles sehr strikt. Die Behörden zwingen die Menschen in Isolation zu bleiben. Das meinen die nicht als Vorschlag, sondern als Befehl."

Jeder Corona-Fall ist für Chinas Behörden einer zu viel – sie reagieren schnell und drastisch. Und alle müssen Folge leisten.

Autor: Daniel Satra, ARD-Studio Peking    

Stand: 29.11.2020 20:15 Uhr

18 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 29.11.20 | 19:20 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste