Dr. Stefanie Schardien (ev.)

Fürth

Dr. Stefanie Schardien ab 2019 neue Sprecherin. Die Pfarrerin aus Fürth wird im Mai 2019 ihr erstes "Wort zum Sonntag" sprechen.
Dr. Stefanie Schardien. Die Pfarrerin aus Fürth wird im Mai 2019 ihr erstes "Wort zum Sonntag" sprechen. | Bild: ARD/BR/Markus Konvalin

Dr. Stefanie Schardien wuchs in der Herzlichkeit des Ruhrgebiets auf. Studium und Beruf führten sie u.a. nach Toronto, Bochum, Hildesheim und Nürnberg. Als Pfarrerin der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern arbeitet sie seit 2016 im Team der Kirchengemeinde St. Michael in der Fürther Altstadt. "Die Gemeinde hat einen fröhlichen weiten Geist, der viel Kreativität ermöglicht. Gleichzeitig kennt man sich und kümmert sich umeinander."

"Von Gott in der Welt erzählen – darin sehe ich meinen wunderbaren ‚Arbeitsauftrag‘ für ‚Das Wort zum Sonntag‘. Worum es dabei jeweils gehen wird? Das werden mir Erlebnisse aus dem Alltag oder Entwicklungen in unserem gesellschaftlichen Leben aufgeben. Denn oft stellen sich Menschen – ob kirchlich verbunden oder nicht – Fragen, die auch religiöse Dimensionen haben. Diesen Fragen möchte ich gern gemeinsam mit den Zuschauerinnen und Zuschauern nachgehen und die Perspektiven des evangelischen Glaubens so übersetzen, dass sie für den Alltag Bedeutung gewinnen können. Zu meiner Hoffnung als Christin gehört, dass Gott genau da zu finden ist: nicht fern im Himmel, sondern mitten im Alltag, irgendwo zwischen Küche und Arbeitsplatz, auf Spielplätzen, im Krankenhaus oder am Bahnhof", so Dr. Stefanie Schardien zu ihrer neuen Aufgabe.

Dr. Stefanie Schardien (BR) löst Elisabeth Rabe-Winnen aus Hildesheim (NDR) ab, die nach drei Jahren ihr letztes "Wort zum Jahresbeginn" am 1. Januar 2019 sprechen wird.