SENDETERMIN Mi., 09.12.20 | 20:15 Uhr | Das Erste

Das Geheimnis des Totenwaldes (3)

Im Garten Jürgen Beckers wird ein vergrabenes Auto entdeckt.
Endlich kommt Bewegung in den Fall. Im Garten Jürgen Beckers wird ein vergrabenes Auto entdeckt. | Bild: NDR

Dreiteiliger Spielfilm Deutschland 2020

Am Ende seiner beruflichen Laufbahn hat Thomas Bethge zwar so gut wie alles geschafft, was man als Polizist erreichen kann. Doch seine Mutter ist vor Kummer gestorben, und der Stachel sitzt tief, dass er seine Schwester Barbara nicht hat finden können. Auch Robert Neder, Bethges Schwager, hat die Last des Mordverdachts ebenso wenig überwunden wie seine Tochter. Ein dunkler Schatten lastet auf der gesamten Familie. In dieser Situation trommelt der pensionierte Bethge noch einmal ehemalige Verbündete zusammen: seinen Freund und früheren Kollegen Behringer sowie Anne Bach, die die Weesenburger Polizei nach einem Eklat verlassen hatte und mittlerweile eine anerkannte Polizeipsychologin in Hamburg ist. Zusammen rollen sie den mysteriösen Fall und das seltsame Versagen der Weesenburger Polizei noch einmal auf. Das düstere Haus und der rätselhafte Abschiedsbrief von Becker spielen dabei eine zentrale Rolle.

Obwohl sie privat und inkognito ermitteln, finden sie Beweismaterial im einstigen Haus von Becker, das die Weesenburger Beamten unbegreiflicherweise übersehen und nicht ausgewertet hatten. Der Friedhofsgärtner hatte offenbar gezielt zahlreiche Fahndungssendungen im Fernsehen mit einer Vielzahl ungeklärter Morde aufgezeichnet. Nun verdichten sich die Anzeichen, dass Becker nicht nur für den Mord an Barbara, sondern für eine ganze Mordserie seit frühester Jugend verantwortlich sein könnte, darunter auch die Doppelmorde im Iseforst. Und es gibt einen mutmaßlichen Mitwisser und Gehilfen. Doch der verdächtige Heiner Mertens, ein Kindheitsfreund von Jürgen Becker, schweigt beharrlich.

Eine neue Zeugin wirft ein bisher unbekanntes Licht auf Jürgen Becker. Sie beschreibt Becker als sadistischen und skrupellosen Verführer, der versucht hat, auf allen nur denkbaren Wegen zu Geld zu kommen. Bethge, Behringer und Bach untersuchen noch einmal den Abschiedsbrief von Becker, und nun deuten die Zeilen in dem Brief alle in dieselbe Richtung: Es geht immer wieder um das Haus von Jürgen Becker, sein geheimes Refugium, das er bis zuletzt versucht hat, zu beschützen. Plötzlich ist sich der ehemalige Polizist sicher: Wenn es ihm gelingt, nochmals in dieses Haus zu kommen, kann seine Familie endlich Frieden finden.

Online first ab 25. November 2020 und nach der Ausstrahlung sechs Monate in der ARD-Mediathek verfügbar.
Online sehen Sie den dreiteiligen Spielfilm als sechsteilige Miniserie à 45 Minuten.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Thomas Bethge Matthias Brandt
Anne Bach Karoline Schuch
Barbara Neder Silke Bodenbender
Jan Gerke August Wittgenstein
Robert Neder Nicholas Ofczarek
Marianne Bethge Jenny Schily
Heiner Mertens Mirco Kreibich
Jürgen Becker Hanno Koffler
Erika Bethge Hildegard Schmahl
Frank Behringer Andreas Lust
Lohse Karsten Antonio Mielke
Staatsanwalt Leest Moritz Grove
Theresa Neder Janina Fautz
Lisa Kimrich Anne Werner
Andrea Becker Nadeshda Brennicke
Theresa Neder Barbara Romaner
Therapeutin Pheline Roggan
Rachel Hermes Nikola Kastner
Randow Roman Knizka
Untermieterin Lisa Hagmeister
Thelma Lara-Sophie Milagro
Hans Lingner Daniel Lommatzsch
Renate Baal Victoria Fleer
Musik: Travis Stewart
Kamera: Michael Schreitel
Michael Schreitel
Buch: Stefan Kolditz
Regie: Sven Bohse
Buch: Stefan Kolditz
Regie: Sven Bohse
8 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.