Sibylle Canonica im Interview

Maria Joseph (Sibylle Canonica) ist schwerkrank.
Maria Joseph ist schwerkrank. | Bild: ARD Degeto / Kai Schulz

Sibylle Canonica als Maria Joseph

Wie haben Sie sich Ihrer Figur genähert?

Das Drehbuch hatte ich in einem Zug durchgelesen und war von der Geschichte sofort fasziniert. Bei einem guten Autor nimmt man durch genaues Lesen gleich Fährte auf, und die Handlungen – so absurd sie auch scheinen mögen – erschließen sich dann fast wie von selbst.

Beschreiben Sie die Rolle in drei Worten.

Könnte ich das, müsste ich sie nicht spielen... vielleicht: nachdenklich, neugierig, mutig.

Was war für Sie das Besondere an dem Dreh im Harz?

Das gesamte Team hinter und neben der Kamera, die tollen Kollegen, unser Regisseur! Dann die Landschaft und die Menschen! Die Ortschaften, die Bergwerke und die Geschichte dieser Region habe ich über die Wochen der Dreharbeiten nach und nach entdeckt, und ich hatte viele schöne Begegnungen. Dann die endlosen Wälder; durch die Trockenheit und den Borkenkäfer erschienen sie mir oft apokalyptisch. Und nachts die große Stille.

Kannten Sie die Reihe schon? Was ist für Sie das Erfolgsgeheimnis?

Schon die erste Folge blieb mir im Gedächtnis haften. Regisseur Stephan Wagner und Kameramann Thomas Benesch hatten gleich zu Beginn eine unverwechselbare Atmosphäre mit der Geschichte von Holger Karsten Schmidt in dieser Landschaft geschaffen. Man glaubt sich der Natur näher, fernab von allem, und dann fällt von außen eine Geschichte genau mitten in diese abgelegene Gegend, unerwartet.

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.