Statement von Stephan Zinner

Dennis Eden (Stephan Zinner) befragt in der Eishalle Jugendliche und zeigt ihnen das Foto von Laura.
Dennis Eden befragt in der Eishalle Jugendliche und zeigt ihnen das Foto von Laura. | Bild: BR/Bavaria Fiction GmbH / Hendrik Heiden

»In der heutigen YouTube-Insta-TikTok-Welt sind 90 Minuten eine lange Zeit, um eine Geschichte – in unserem Fall einen Krimi – zu erzählen. 90 Minuten, in denen keine Waffe gezogen wird, kein Auto in die Luft fliegt und es ganz selten laut wird – gut so. Ich mag die Atmosphäre, die Filippos entstehen lässt. Sie erinnert mich ein bissl an das Portishead Album 'Dummy' von 1994 (...ja, schon länger her, aber cool!)

Ich bin stolz mit so großartigen Kolleginnen und Kollegen arbeiten zu dürfen.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.