Viviane Andereggen über die Besonderheit der Figurenkonstellation

Müssen sich zusammenraufen: Kommissarin Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher, re.) und ihre Kollegin Tessa Ott (Carol Schuler)
Szene aus dem Film: Kommissarin Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher, re.) und ihre Kollegin Tessa Ott (Carol Schuler) | Bild: ARD Degeto/SRF / Sava Hlavacek

»Die Fragen nach dem filmischen, westeuropäischen Blick auf weibliche Figuren und die Funktion im Kontext mit dem generellen Gesellschaftsbild standen für mich im Mittelpunkt bei der Vorbereitung auf den Zürich-Tatort. Mir war wichtig zu zeigen, dass die Hauptfiguren ambivalent und vielschichtig sind, mit einer selbstbewussten Weiblichkeit und einer Freude und Stolz, Frau zu sein. Im Zuge dessen wurde mir wieder einmal bewusst, dass es keine Normalität darstellt, Frauen mit Selbstbewusstsein in Führungspositionen im TV darzustellen.

Wenn wir unsere Gesellschaft betrachten, sehen wir langsam aber sicher immer mehr Wissenschaftlerinnen, Ingenieurinnen, Ärztinnen, Geschäftsführerinnen, Inhaberinnen, etc. die mit Freude und Enthusiasmus ihren Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Doch dies ist meines Erachtens noch nicht genug im TV angekommen und muss, davon bin ich persönlich überzeugt, weiterhin forciert werden. Eine funktionierende und erfolgreiche Gesellschaft sollte meiner Meinung nach, allen Menschen die gleichen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung anbieten und ihre Verdienste auch wertschätzen.«

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.