Die Darsteller

Axel Milberg spielt Klaus Borowski

Auch Kommissar Borowski wird von seiner neuen Kollegin Mila Sahin zum damaligen Fall befragt.
Borowski mit seiner neuen Kollegin Mila Sahin | Bild: NDR / Christine Schroeder

Was zunächst wie eine entspannte Landpartie wirkt, entpuppt sich für Borowski als sehr persönlicher Ortstermin. Er besucht seinen alten Freund Frank. Die beiden verbindet ein kompliziertes Verhältnis. Borowski hat vor Jahren versucht, Frank den Mord an dessen verschwundener Frau Heike nachzuweisen. Aber vielleicht hat ihm auch nur die Eifersucht den Blick vernebelt? Immerhin hatte er ein Auge auf Heike geworfen. Und jetzt wird Anna, Franks neue Frau, von einem Spuk gequält. Oder bildet sie sich alles nur ein? Schließlich muss sie gegen ihre Psychosen Medikamente nehmen. Woran soll Borowski glauben? Wie kann er helfen? Mit einer Seance? Wer braucht überhaupt Hilfe? Anna? Frank? Die Töchter Sinja und Grete? Außerdem ist es gar nicht so leicht, kühlen Kopf zu bewahren, wenn ein einfaches Gespräch unter Freunden im nächsten Moment in ein Verhör umschlägt. Die Geister der Vergangenheit ergreifen auch von Borowski Besitz. Und dann ist da noch die neue Kollegin Mila Sahin. Sehr diesseitig, selbstbewusst und schlagfertig tritt sie dem alten Hasen Borowski gegenüber, zeigt aber auch, wie leichtfüßig Solidarität aussehen kann.

Almila Bagriacik spielt Mila Sahin

Mila Sahin (Almila Bagriacik) ahnt, dass die Familie ein Geheimnis verbirgt.
Mila Sahin ahnt, dass die Familie ein Geheimnis verbirgt. | Bild: NDR / Christine Schroeder

Es ist Mila Sahins erster Tag in Kiel. Am Meer riecht die Salzluft köstlich nach etwas vollkommen Neuem, Schiffe und Segel bewegen sich, die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Sie zieht die Schuhe aus, stellt sich ins Wasser. Ganz freiwillig ist sie hergekommen, hat das große aufwühlende Berlin verlassen, als sich ihre Karriereträume schlagartig in Luft aufgelöst haben. Sie hat sich für die nördlichste Landeshauptstadt entschieden. Für die Provinz. Hauptsache weit weg. Und jetzt kitzeln die sanften Wellen ihre Knöchel und sie fühlt sich gut. Mila Sahin ist 28, Kriminalkommissarin und die neue Partnerin von Klaus Borowski.

Karoline Schuch spielt Anna Voigt

Anna Voigt (Karoline Schuch) fühlt sich vom Spuk in die Enge getrieben.
Anna Voigt fühlt sich vom Spuk in die Enge getrieben. | Bild: NDR / Christine Schroeder

Anna ist die andere "Neue". Nach dem Verschwinden seiner Frau hat Borowskis alter Freund Frank sie seinen Kindern als Nachfolgerin vorgestellt. Oder lief da vorher schon was? Jetzt jedenfalls ist sie in Panik: Sie sieht einen Geist. Nacht für Nacht erscheint ihr ihr Bruder, der sich das Leben genommen hat. Er scheint auch sie in den Selbstmord drängen zu wollen. Und sie hat noch ein Problem: Alle halten das für eine Wahnvorstellung, weil sie psychotisch und daher auf Medikamente angewiesen ist. Und Borowski? Der ist für Anna Hoffnung und Bedrohung zugleich. Er kann vielleicht helfen, soll aber nicht zu genau in ihrer Vergangenheit stochern.

Mercedes Müller spielt Sinja Voigt

Sinja (Mercedes Müller), Anna (Karoline Schuch), Kommissar Borowski (Axel Milberg), Frank (Thomas Loibl) und Grete (Emma Mathilde Floßmann) am Fundort der Leiche.
Sinja, Anna, Kommissar Borowski, Frank und Grete am Fundort der Leiche. | Bild: NDR / Christine Schroeder

Einen populären Vater empfinden viele Kinder als Belastung. Nicht so Franks Tochter Sinja. Sie sonnt sich in dem Ruhm des Erfolgsautors, der das Verschwinden seiner Frau zu einem blutigen Krimi umgeschrieben hat. Oder hat er es nur einfach so geschildert, wie es geschehen ist? Sinja jedenfalls nutzt jede Gelegenheit, sich ins rechte Licht zu setzen – gerne auch bei Fototerminen ihres Vaters. So leidenschaftlich sie an ihrem Bild in der Öffentlichkeit arbeitet, so kühl behandelt sie ihren Freund Chris. Der scheint eher ein weiterer Baustein in ihrem guten Leben zu sein als ein echter Partner. Und warum beneidet sie ihre unangepasste Schwester Grete um deren Wut? Auch Sinja gibt Borowski Rätsel auf.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.